Pokémon-Jagd von Polizei gestoppt

In der Nacht ohne Führerschein, aber mit Pkw der Freundin Monstern auf der Spur

image_pdfimage_print

EinsatzwagenEin 22-Jähriger fuhr mit dem Pkw seiner Freundin heute kurz nach Mitternacht gegen 0.50 Uhr mit seinen Kumpels durch Rosenheim um ‚Pokemons‘ zu fangen – virtuelle Monster. Es handelt sich um den neuen Online-Hype Pokemon-Go (wir berichteten bereits darüber ausführlich). Da es der junge Mann scheinbar ziemlich eilig hatte, so die Polizei heute am Freitag, wurde er durch eine Streife der Polizei in der Rosenheimer Salinstraße einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen …

Zunächst gab der Fahrer an, seinen Führerschein zu Hause vergessen zu haben, räumte dann aber im Verlauf der Kontrolle ein, seit einem Entzug der Fahrerlaubnis vor zwei Jahren keine mehr zu besitzen.

Den Kolbermoorer kommt die Jagd nach den kleinen Monstern nun ziemlich teuer zu stehen, gegen ihn wird jetzt wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.