„Nicht nur reden – hier wird gehandelt!“

Gestern verliehen: Ein Preis für erfolgreiche und nachhaltige Integrationsarbeit

image_pdfimage_print

Logo 0Ein Preisgeld in Höhe von 1000 Euro und diese schöne Laudatio gab es gestern am frühen Abend für die Integrationslotsen im Landkreis Mühldorf / in Waldkraiburg im Rahmen einer großen Feierstunde bei der Regierung von Oberbayern in München. „Sie – die Integrationslotsen – betreuen und unterstützen ehrenamtlich Eltern, die aus anderen Ländern in den Landkreis Mühldorf gezogen sind, bei Fragen der schulischen Bildung. Ziele Ihres Projektes sind die bessere Integration von Schülern und die Erleichterung des Zugangs von Menschen mit Migrationshintergrund zu den verschiedenen Schulen.“ Dafür gab es ein großes Dankeschön …

Bereits zum siebten Mal hat die Regierung von Oberbayern im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Arbeit und Soziales, Familie und Integration den Integrationspreis für erfolgreiche und nachhaltige Integrationsarbeit ausgelobt. Die Integrationspreise 2014 gingen gestern gleichrangig an drei Initiativen, die eine Jury unter Vorsitz von Regierungsvizepräsidentin Maria Els aus 19 Projekten aus ganz Oberbayern ausgewählt hatte.

Regierungspräsident Christoph Hillenbrand freute sich und ist dankbar, dass sich so viele Menschen in vielfacher Weise für die Mitbürger mit Migrationshintergrund aktiv einsetzen und damit etwas für deren Integration tun und nicht nur darüber sprechen.

Zum fünften Mal wurde zusätzlich ein Ehrenpreis verliehen, der an das Georgische Kammerorchester Ingolstadt für seine besonderen Verdienste um die Integrationsarbeit geht.

Die Laudatio für die Integrationslotsen:

Durch die Integrationslotsen sollen Migrantenfamilien erreicht und in ihrer Muttersprache über die unterschiedlichen Schularten, Übergänge, das Schulsystem und die Vielseitigkeit des deutschen Bildungssystems informiert werden. Gleichzeitig soll ein Bewusstsein für die Bedeutung der schulischen Bildung als Schlüssel für die Bildungsbiografie und ein erfolgreiches Berufsleben vermittelt werden.

Da die Integrationslotsen meist selbst einen Migrationshintergrund haben, fällt ihnen die Kontaktaufnahme bedeutend leichter und es entsteht ein vertrauensvolles Verhältnis zu den Eltern. Das Angebot besteht in 21 Sprachen. Das Projekt wird federführend vom Schulamt Mühldorf und „Lernen vor Ort“ durchgeführt.

Die Lotsen werden geschult und nehmen an Erfahrungstreffen teil. Das Projekt wurde in den Städten Mühldorf und Waldkraiburg 2011 gestartet. Das Projekt hat sich bewährt. Durch das vielfältige Engagement der Integrationslotsen bei Sprechstunden in Kitas und Grundschulen und im Rathaus Waldkraiburg, bei Gesprächen und Telefonaten, bauen sie erkennbar Barrieren bei den Eltern ab. Die Integrationslotsen sind in der Bildungsregion Mühldorf ein gelungenes Beispiel für einen Projekttransfer.

Im April 2013 schon würdigte Kultusminister Dr. Ludwig Spaenle die Arbeit der Bildungsregion und insbesondere auch das Projekt der Integrationslotsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.