Morgen kommen die Abrissbagger …

Landkreis investiert 14 Millionen Euro in den Realschul-Standort Prien

image_pdfimage_print

SpatenstichPrien/Wasserburg – Mit einem symbolischen Spatenstich hat der Landkreis am heutigen Mittwoch ein großes Schulbauprojekt begonnen. Die Staatliche Chiemsee Realschule in Prien bekommt einen Neubau und das bestehende Gebäude der kommunalen Realschule wird im Anschluss umgebaut und saniert. Ende 2016 soll die gesamte Baumaßnahme abgeschlossen sein. Für Landrat Josef Neiderhell war es ein Tag der Freude – und eine seiner letzten großen Aktionen als amtierender Landrat. Er bedankte sich besonders bei Peter Peltzer, dem früheren Wasserburger Realschulleiter …

… und früheren Ministerialbeauftragten für die Realschulen in ganz Oberbayern Ost. Er habe immer geholfen, wenn es darum ging, das Kultusministerium davon zu überzeugen, dass Prien eine staatliche Realschule brauche. An die jungen Mitglieder des Schulchors gewandt, meinte Neiderhell abschließend: „Nächstes Jahr zu Weihnachten habt ihr ein neues Schulgebäude.“ Auch Wolfgang Berthaler, der neue Landrat, war bereits heute dabei.

 

Priens Bürgermeister Jürgen Seifert sagte: „Die Gewinner in 18 Monaten werden unsere Kinder sein.“ Seifert ließ es sich nicht nehmen, sich bei zwei Persönlichkeiten zum Ende ihrer jeweiligen Amtszeiten besonders zu bedanken. Zum einen war es Priens zweite Bürgermeisterin Renate Hof, die nach 30 Jahren in der Kommunalpolitik aufhört und zum anderen war es Landrat Neiderhell, der für Prien ein wahrer Segen gewesen sei, so Seifert.

 

Abschließend würdigte der amtierende Ministerialbeauftragte für die Realschule in Oberbayern Ost, Wilhelm Kürzeder, den Landkreis Rosenheim: Einen Spatenstich gebe es, wenn ein wirklich wichtiges Gebäude entstehe. Es sei schön, dass der Landkreis auf die Realschule setze.

 

Dem symbolischen Spatenstich heute folgen morgen die Abrissbagger, die im ersten Bauabschnitt zunächst die Gebäude südlich der Realschule abreißen werden. Für diese Arbeiten sind zwei Monate eingeplant. Anschließend entsteht an dieser Stelle ein dreigeschossiger, vollunterkellerter Neubau mit elf Klassenräumen, fünf Fachräumen, einer Pausenhalle sowie Räumlichkeiten für Verwaltung, Lehrkräfte und Mittagsbetreuung. Das neue Gebäude steht auf einer Grundfläche von gut 3.300 Quadratmetern. Im Dezember 2015 soll der Neubau fertig sein.

 

Im Anschluss daran wird im zweiten Bauabschnitt das ältere der beiden bestehenden Gebäude umgebaut und saniert. Unter anderem werden der Brandschutz und die elektrotechnische Ausstattung erneuert.

 

Von den Gesamtbaukosten in Höhe von 14 Millionen Euro entfallen 10,5 Millionen auf den Bauabschnitt 1 und 3,5 Millionen auf den Bauabschnitt 2. Die für den Landkreis zu erwartende staatliche Förderung beträgt 4,2 Millionen Euro.

Unser Foto: Ein schwungvoller Spatenstich: (von links) Bürgermeister Jürgen Seifert, Landrat Josef Neiderhell mit zwei Schülern, der zukünftige Landrat Wolfgang Berthaler, die Schulleiterin der staatlichen Realschule Kerstin Haferkorn, der Schulleiter der kommunalen  Realschule Karl Lau und der Ministerialbeauftragte Wilhelm Kürzeder.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.