Masern-Ausbruch in Flüchtlingsstelle

Bundespolizei Rosenheim: 101 unerlaubt Eingereiste übers Wochenende

image_pdfimage_print

BundespolizeiRosenheim – Über das vergangene Wochenende verteilt hat die Bundespolizei Rosenheim insgesamt 101 unerlaubt Eingereiste in Gewahrsam genommen. Allein gestern am Sonntagabend saßen am Bahnhof von Rosenheim in einem EuroCity aus Venedig 18 illegal eingereiste Personen, heißt es in einer Presserklärung. Keiner von ihnen konnte die erforderlichen Papiere für einen Aufenthalt in der Bundesrepublik vorweisen. Die 16- bis 36-Jährigen gaben an, aus Somalia, Eritrea, Pakistan und dem Sudan zu stammen …

Ersten Erkenntnissen zufolge waren sie mit Booten übers Mittelmeer nach Italien gebracht worden. Die Bundespolizei nimmt an, dass Schleuser von dort aus die Weiterreise Richtung Deutschland gegen Bezahlung organisiert hatten …

Bis auf einen alleinreisenden Jugendlichen, der dem Jugendamt anvertraut wurde, kamen alle anderen in eine Aufnahmestelle für Flüchtlinge in Zirndorf (Landkreis Fürth). In der Münchener Flüchtlingsstelle sei nämlich wegen eines Masern-Ausbruchs derzeit keine Aufnahme möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.