Marihuana-Plantage im Schrank

Überraschung für die Polizei in Wohnung eines 21-Jährigen aus dem Landkreis

image_pdfimage_print

EinsatzwagenErmittler der Polizei staunten nicht schlecht. Sie betraten eine Wohnung im Landkreis Rosenheim, um einen Durchsuchungsbeschluss zu vollziehen. Es roch sofort verdächtig nach Cannabis, sagen die Beamten heute am Dienstagvormittag. Als eine Zimmertüre des 21-jährigen Bewohners durch die Polizisten geöffnet wurde, konnte die Quelle des Geruchs gleich ausgemacht werden. In einem Schrank war eine Aufzuchtanlage verbaut, in der sich zehn Marihuana-Pflanzen befanden.

Neben den Pflanzen wurden noch 170 Gramm Marihuana-Dolden gefunden, die aus einer vorhergehenden Ernte stammten. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Anbau und Besitz von Cannabis in nicht geringer Menge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Marihuana-Plantage im Schrank

  1. Ein Verbrecher gestellt! Welches Verbrechen? 10 Hanf-Pflanzen?

    Das war sicher für den Eigenbedarf – also: Wen hätte er schädigen können? Und deswegen ein Strafverfahren?
    2 Flaschen Stroh 80 oder Captain Morgan hätten ihn und einen Gast vielleicht in andere Gefilde bringen können, die Hanf-Blüten eher einen Fressflash und viel Schlaf.
    Kiffer sind keine Verbrecher! Jugendrichter Andreas Müller, Bernau, Titel seines Buches.

    13

    7
    Antworten
    1. … und dabei hält man die Jugend immer an, sich mehr mit der Natur zu befassen.

      Wenn sie dann mal das Gärtnern für sich entdeckt haben, ist es auch nicht recht 🙂

      13

      7
      Antworten