Kerzen für die Opfer

Aiblinger Bürger gedenken am Abend in der Kirche nach dem tragischen Zugunglück

image_pdfimage_print

kerzeManchmal fehlen auch einem erfahrenen Seelsorger die Worte. Andreas Strauß, evangelischer Pfarrer in Bad Feilnbach und Bad Aibling, versuchte dennoch bei dem ökumenischen Gottesdienst in der Stadtkirche Maria Himmelfahrt gestern am Abend ein wenig Trost zu spenden. „Wir sind traurig, wir sind fassungslos”, sagt er.  Rund 200 Angehörige, Helfer, Retter und Bürger der Stadt trafen sich, um gemeinsam zu trauern, aber auch um gemeinsam Trost zu suchen und das Unfassbare zu verarbeiten.

Viele zündeten Kerzen an und stellten sie in Schalen vor dem Altar auf.

Der katholische Pfarrer Georg Neumaier: „Soll das Licht denen leuchten, die von dem tragischen Zugunglück betroffen sind.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.