Keine Weiterfahrt: Polizei stoppt Lkw

„Mängel im ganz großen Stil" bei Routine-Kontrolle an türkischem Sattelzug festgestellt

image_pdfimage_print

Blaulicht03Gestern ging der Schwerverkehrskontrollgruppe der Verkehrspolizei Rosenheim bei einer Kontrolle ein dicker Fisch ins Netz, meldet diese heute am Freitagmittag. Ein 51-jähriger, türkischer Lkw-Fahrer war mit einem vollbeladenen Sattelzug von Hamburg nach Izmir in die Türkei unterwegs, als er einer Routinekontrolle unterzogen wurde. Dabei stellten die kontrollierenden Beamten erhebliche Mängel an der Zugmaschine und am Auflieger fest. Beide Fahrzeuge waren in der Türkei zugelassen. Bei der Zugmaschine entdeckten sie neben einem starkem Ölverlust, einer kaputten Spurstange, einer verschlissenen Sattelkupplung auch eine defekte Beleuchtungseinrichtung …

Aber der technische Zustand des Aufliegers übertraf den der Zugmaschine noch bei weitem. Hier wurden zwei Reifen, defekte Stoßdämpfer, lose Verschraubungen, undichte Luftfederbälge, ein gebrochener Rahmen und eine funktionsuntüchtige Feststellbremse beanstandet.

Aufgrund der Vielzahl der Mängel war der Sattelzug absolut verkehrsunsicher und wurde daher sofort aus dem Verkehr gezogen.

Eine Weiterfahrt ist erst nach einer umfangreichen Reparatur möglich.

Gegen den Fahrer und die Halterfirma wurde ein Bußgeldverfahren eröffnet. Außerdem müssen beide noch eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Zur Verbesserung der Verkehrssicherheit werden solche Kontrollen weiter intensiviert, heißt es heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.