Kein guter Morgen für Eltern

Schulwegkontrolle: Viele Verstöße - Eine Frau durfte gar nicht weiterfahren

image_pdfimage_print

SONY DSCÜber viele Verstöße klagt die Polizei bei einer Schulwegkontrolle am Morgen am Gries in Rosenheim: Das Hauptaugenmerk lag auf der Sicherungspflicht für Kinder. Bei einer Frau staunten die Beamten besonders. Sie transportierte ihr dreijähriges Kind ohne überhaupt irgendeine Art von Sicherung verwendet zu haben. Hier musste die Weiterfahrt unterbunden werden, sagt die Polizei. Eine 37-jährige Mutter wiederum beförderte ihr Kind ohne einen zugelassenen Kindersitz. Dabei sei dieser für Kinder unter zwölf Jahren oder 150 cm Körpergröße zwingend notwendig. Auch im ruhenden Verkehr habe die Moral stark zu wünschen übrig gelassen …

Die Polizei: Ein Audi Fahrer parkte während des Schulverkehrs mit voller Breite auf dem Gehweg. Ein ungehindertes Fortkommen auf dem Bürgersteig war nicht möglich, sodass ein achtjähriges Schulkind auf die Fahrbahn ausweichen musste, um zur Schule zu gelangen. Auch dieser Autofahrer muss mit einem Brief von der Bußgeldstelle rechnen.

 

Aufgrund der festgestellten und nicht hinnehmbaren Verstöße, müssen Autofahrer auch in der nächsten Zeit verstärkt mit Schulwegkontrollen rechnen, heißt es in der Pressemitteilung weiter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.