Kaltenmühlbach wurde grün gefärbt

Wegen Pilzbefall - „Farbe ökologisch unbedenklich und nicht gefährlich"

image_pdfimage_print

rosenheimDas städtische Tiefbauamt ist in den vergangenen Tagen über Geruchsbelästigungen und die Bildung eines sogenannten Abwasserpilzes im Kaltenmühlbach informiert worden. Das meldet die Stadt Rosenheim am Donnerstagmittag. In Zusammenarbeit mit der Stadtentwässerung und dem Wasserwirtschaftsamt konnte durch gezielten Eintrag einer biologischen Indikatorfarbe als Verschmutzungsquelle ein Gebäude in der Hechtseestraße identifiziert werden. Der Eigentümer wurde bereits schriftlich aufgefordert, schnellstens für Abhilfe zu sorgen. Als Folge des Eintrags der Indikatorfarbe ist …

… der Kaltenmühlbach im offenen Teil zwischen der Innsbrucker Straße auf Höhe des Hortes Jonathan bis zum Wiederbeginn der Verrohrung auf Höhe des Städtischen Freibades grün verfärbt.

Das Tiefbauamt weist die Bevölkerung darauf hin, dass die Verfärbung ökologisch unbedenklich und gesundheitlich ungefährlich sei.

Nachdem es sich um ein praktisch stehendes Gewässer handelt, ist mit dem endgültigen Abtransport der Verfärbung erst im Zuge der für das Wochenende erwarteten Regenfälle zu rechnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.