Junger Mann stürzt 200 Meter in den Tod

Er wollte Wanderin an Engstelle überholen - Frau geht nach Unglück einfach weiter

image_pdfimage_print

Polizeieinsatz in der GrostadtZu einem tragischen Bergunglück am gestrigen Samstag, bei dem ein 24-Jähriger 200 Meter in die Tiefe stürzte – für den jungen Mann kam jede Hilfe zu spät – sucht die Kripo dringend Hinweise von Bergwanderern der Region: Der junge Mann war zusammen mit einem Freund beim Wandern im Spitzingseegebiet im Gemeindebereich Schliersee. Nachdem Beide die Brecherspitze bestiegen hatten, gingen sie gegen 13 Uhr auf dem Wanderweg westwärts in Richtung Obere Firstalm wieder ab. Dort mussten sie eine ausgesetzte Engstelle passieren, wo sie eine Wanderin überholen wollten. Diese habe sich in Richtung Fels gedreht, um beide passieren zu lassen. Nachdem der Begleiter bereits an der Frau vorbei war, hörte er hinter sich das Geräusch von rutschenden Steinen …

Als er sich umdrehte, sah er, wie der 24-Jährige etwa 200 Meter über die steile Bergflanke abstürzte.
Durch den Absturz erlitt der junge Mann tödliche Verletzungen. Die herbeigerufenen Rettungskräfte konnten nur noch seinen Tod feststellen.

Die Bergwanderin setzte ihren Weg einfach fort und war bei Eintreffen der Rettungskräfte nicht mehr vor Ort!

Der Begleiter des tödlich verunglückten 24-Jährigen wurde von der Bergwacht Schliersee ins Tal begleitet, dort wurde er vom Kriseninterventionsteam der Bergwacht betreut.

Zeugen vom Vorfall, insbesondere die erwähnte Bergwanderin, werden dringend gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Miesbach unter 08025/2990 zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.