In Waldkraiburg: Finalspiele und Derbyfeeling

Am Freitag steigt vorletzter Spieltag der Verzahnungsrunde in der Raiffeisen-Arena

Am Freitag steigt zum vorletzten Spieltag der Verzahnungsrunde ab 19.45 Uhr in der Waldkraiburger Raiffeisen-Arena das Derby der Löwen gegen den TSV Erding. Die Gladiators kommen mit vielen Fans in die Industriestadt und wollen noch auf den Playoff-Zug aufspringen, für den die Industriestädter am letzten Wochenende das Ticket bereits gelöst haben. Am Sonntag reist die Truppe von Rainer Zerwesz an den Bodensee zum EV Lindau, wo es möglicherweise zum Endspiel um den Gruppensieg kommt.

Die ersten zwei Plätze in der Gruppe B der Verzahnungsrunde, die zur Teilnahme an den Playoff-Viertelfinalspielen berechtigen, sind bereits vergeben: Waldkraiburg (18 Punkte) und Lindau (17) können von den ersten vier Rängen nicht mehr verdrängt werden. Auch der HC Landsberg hat mit 14 Zählern sechs Punkte Vorsprung auf den TSV Erding und darf mit 20 Toren Vorsprung wohl auch schon still und heimlich für die Playoffs planen. Vierter ist aktuell Miesbach mit 10 Punkten und damit ist klar, wie brisant es in der Gruppe B an diesem Wochenende wird. Denn die Endplatzierungen und der Gruppensieg sind noch komplett offen, auch das vierte und damit letzte Ticket der Gruppe ist noch lange nicht vergeben. „Erding wird hochmotiviert zu uns kommen, um die letzte Chance zu nutzen“, weiß Löwen-Coach Rainer Zerwesz. „Sie werden alles probieren, sonst können sie am Sonntag in die Sommerpause gehen“, so der 48-Jährige weiter.

Obwohl in den letzten sechs Spielen nur ein Sieg nach Verlängerung gelang (4:3 gegen Lindau), ist der Zuspruch beim Vizemeister der Bayernliga-Vorrunde ungebrochen: Mit mindestens zwei Bussen wollen die Anhänger der Gladiators nach Waldkraiburg kommen, Derbystimmung und ein heißer Tanz auf dem Eis sind also sicherlich garantiert. „Ich freue mich auf das Derby, gegen Erding spielt man immer gern. Es ist ein sympathischer Verein und man hat immer gute und faire Spiele- da freut man sich, wenn so eine Mannschaft zu uns kommt“, lobt Zerwesz den Gegner.

Für sein eigenes Team hat er aktuell nicht nur lobende Worte, denn die Konstanz ist dem Spiel der Löwen etwas abhanden gekommen: „Bald starten die Playoffs, da brauchen wir sie wieder und zwar über drei Drittel. Eben genau das, was wir in der Oberligasaison auch abgeliefert haben“  fordert Rainer Zerwesz. Auch das „Feuer“ auf der Bank, das die Löwen in der Meistersaison immer ausgezeichnet hat, vermissen aktuell viele Beobachter. Klar, so eine Zwischenrunde hat noch nicht den kompletten Playoff-Charakter, aber schon am übernächsten Wochenende wird es ernst und spätestens dann muss die Luft in der Löwenhöhle wieder brennen!

Feurige Duelle liefern sich die Waldkraiburger auch seit Jahren mit dem EV Lindau. Vor zwei Jahren scheiterte der EHC im Halbfinale der Bayernliga an den Islanders, im letzten Jahr hatten die Industriestädter die Nase vorn und sicherten sich später den Titel. In der Oberliga wurde es in drei der vier Vergleiche richtig eng, lediglich das peinliche 0:6 des EHC zuhause zum Ende der Vorrunde fiel aus dem Rahmen. Die Zwischenrunde startete Linda mit zwei Siegen, anschließend folgte ein kleiner Hänger mit drei Niederlagen am Stück- darunter auch das 4:6 in Waldkraiburg. Ein Spiel, das bis zum Schluss packend und hochdramatisch war und bei dem sieben der zehn Tore im Powerplay fielen. Lindau muss am Freitag in Miesbach ran und Rainer Zerwesz rechnet irgendwie mit einem echten Finale am Sonntag. „Auf Niederlagen kann und sollte man nie hoffen, gerade in dieser Gruppe, wo jeder jeden schlagen kann. Wir müssen auch erst mal unsere Hausaufgaben machen und schon am Freitag alles für einen Sieg und die Sicherung des zweiten Platzes tun. Aber ich gehe davon aus, dass dann in Lindau das Endspiel um den Gruppensieg ansteht.“ Für sein Team ist es einfach: Aktuell ist man Erster und mit zwei Siegen kann dem EHC keiner mehr diesen Platz streitig machen. Doch die Gegner haben da sicher etwas dagegen, beim Derby am Freitag gegen Erding und dann auch beim letzten Spiel der Verzahnungsrunde in Lindau am Sonntag. GM

Karten für den Derbykracher gegen die Erdinger Gladiators gibt es bis 24 Stunden vor Spielberginn online unter ehcwaldkraiburg.com, auf der Geschäftsstelle in der Raiffeisen-Arena am Mittwoch (10 bis 13 Uhr) und Donnerstag (18 bis 20 Uhr) und am Spieltag an der Abendkasse ab 18.15 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.