In Kolbermoor wird aufgeräumt

Hilfe aus Kufstein eingetroffen

image_pdfimage_print

Kolbermoor – Sämtliche auswärtigen Einsatzkräfte haben ihr Einsatzgebiet Landkreis Rosenheim inzwischen wieder verlassen und die Heimreise angetreten bzw. sind auf dem Weg in ein anderes Katastrophengebiet, um dort zu helfen. Einzige Ausnahme sind 80 Kräfte mit 16 Fahrzeugen der Feuerwehr aus Kufstein, die heute Nachmittag in Kolbermoor eintrafen und dringend benötigte Pumpen mitbrachten.

Für geschädigte Bürgerinnen und Bürger wird es vermutlich staatliche Finanzhilfen geben. Details sind aber noch nicht bekannt. Vorsorglich wird empfohlen, die Schäden vor Beseitigung möglichst genau zu dokumentieren, am besten mit Fotos, und sich zunächst bei der eigenen Versicherung über Versicherungsleistungen zu erkundigen bzw. sich darum zu bemühen, eine Bestätigung zu erhalten, ob die Schäden versicherbar waren. Sobald genauere Informationen vorliegen, wird das Landratsamt Details bekannt geben, zum Beispiel, wo es Formulare gibt und wo Anträge gestellt werden können.

Abschließend noch einmal der Hinweis, dass auch an denjenigen Schulen, die heute noch geschlossen waren, morgen wieder Unterricht stattfinden wird. Zur Erinnerung, dies waren die Grundschule Aschau, das Private Förderzentrum Aschau, die Grundschule Frasdorf, die Mangfallschule Kolbermoor, die Adolf-Rasp-Schule Kolbermoor, die Pauline-Thoma-Mittelschule Kolbermoor, die Grund- und Mittelschule Neubeuern, die Grund- und Mittelschule Aising, die Grund- und Mittelschule Fürstätt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.