In der Sporthalle leben jetzt 14 Nationen

Am Gymnasium Bad Aibling: Insgesamt 187 Asylbewerber untergebracht

image_pdfimage_print

Film LudwigZwei von der Regierung von Oberbayern geschickte Busse haben heute am Donnerstag weitere 99 Asylbewerber in die Sporthalle des Gymnasiums in Bad Aibling gebracht. Im Unterschied zu gestern (wir berichteten) kamen heute deutlich mehr Familien, vor allem aus Syrien, in der Halle an. Die personell stärksten nationalen Gruppen stammen aus Syrien, Pakistan, Afghanistan und Nigeria. Hinzu kommen Asylbewerber aus Albanien, Eritrea, Mali, Senegal, Somalia, Algerien, Myanmar, Russland, Uganda und Sierra Leone. Insgesamt halten sich jetzt in der – im Zuge des Notfallplans der Bayerischen Staatsregierung aktivierten – Sporthalle in Bad Aibling 187 Asylbewerber aus 14 Nationen auf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.