Im Gedenken: Gatterlmesse der Polizei

Präsident Kopp: „In Zeiten wie diesen innere Einkehr für uns wichtig und wertvoll"

image_pdfimage_print

gatterlZur traditionellen Bergmesse an Deutschlands höchstgelegener Kapelle „Maria Heimsuchung“ auf der Zugspitze, die Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger zelebrierte, hatte heute am Sonntagmorgen das Polizeipräsidium Oberbayern eingeladen. Die Messe findet seit über 60 Jahren zum Gedenken aller im Dienst tödlich verunglückten Angehörigen der Bayrischen Polizei sowie den im Zugspitzgebiet tödlich verunglückten Bergfreunde statt …

Geistlichkeit

Vor der Messe begrüßte Robert Kopp die Ehrengäste im „SonnAlpin“ auf dem Zugspitzplatt: „Gerade in Zeiten wie diesen, die von Umbrüchen und hoher Arbeitsbelastung geprägt sind, ist die innere Einkehr besonders für uns Polizeibeamte wichtig und wertvoll.“

Er bedankte sich auch bei den Kollegen der Tiroler Polizei und den Angehörigen der Bergwacht für die langjährige gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die einen hohen Stellenwert genießt. „Gerade der hochalpine Bereich verlangt uns besondere Fähigkeiten und Tugenden wie Kraft, Geschick, Uneigennützigkeit und Kameradschaft ab. Diese Eigenschaften sind aus meiner Sicht für ein erfolgreiches Arbeiten in den Bergen, aber auch für den Polizeidienst unabdingbar“, so der Polizeipräsident in seinen einführenden Worten.

Einen besonderen Dank richtete Kopp an Weihbischof Dr. Bernhard Haßlberger, der schon zum wiederholten Male die Gatterlmesse zelebrierte. Er wurde hierbei von Polizeidekan Monsignore Andreas Simbeck unterstützt, der seit vielen Jahren für die Polizeiseelsorge die Messe mit organisiert. Darüber hinaus dankte er den Verantwortlichen der Tiroler und der Bayerischen Zugspitzbahn AG, der Vertretung des Deutschen Alpenvereins und der Bergwachtbereitschaft Garmisch-Partenkirchen, ohne deren Unterstützung die traditionelle Gatterlmesse in dieser Form nicht durchführbar wäre.

Das Bläserensemble des Polizeiorchesters Bayern eröffnete, umrahmt von den Beamten der Alpinen Einsatzgruppe des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, stimmungsvoll den Gottesdienst. Dieser konnte heuer dank des stabilen Wetters wieder unter freiem Himmel auf dem Zugspitzplatt stattfinden. Neben den Ehrengästen aus dem In- und Ausland hatten sich viele Besucher eingefunden, die zum Teil schon seit langen Jahren dem Gedenkgottesdienst die Treue halten. Nach dem Schlusssegen bedankte sich der Weihbischof herzlichst bei allen Bergfreunden für ihren Besuch und bei den vielen Helfern, die die Gatterlmesse 2016 erneut zu einem ganz besonderen Erlebnis werden ließen.

gatterl 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.