Hochwasser: Schwerpunkt Niedermoosen

Feuerwehren und THW weiterhin im Dauereinsatz - Kommt noch mehr Regen?

image_pdfimage_print

Foto 4Der  Schwerpunkt der Überschwemmungslage im Landkreis Rosenheim liegt am frühen Nachmittag im Riederinger Ortsteil Niedermoosen. Dort treten aus einem Gebäude geringe Mengen Heizöl aus.  Ein Flußmeister des Wasserwirtschaftsamtes Rosenheim ist vor Ort. Ein Unternehmen wurde beauftragt, den Heizöltank abzusaugen. Kräfte des Technischen Hilfswerks werden nach Niedermoosen verlegt. Hier die weiteren Einsatzschwerpunkte von Feuerwehr und THW … 

  • In Thansau, im Gemeindegebiet von Rohrdorf, wird die Schlauchsperre zum Schutz der Firma Sengewald aufgebaut.
  • Die Pegel in Prien sind stabil. Einzig das Regenrückhaltebecken bei Trautersdorf läuft weiter über. Die Feuerwehr setzt Pumpen ein um den Pegelstand zu senken.
  • Die Kreisstraßen RO 5 und RO 47 sind im Bereich Lauterbach (Riedering) weiterhin vollständig gesperrt. Auf der RO 47 steht das Wasser bis zu einem Meter hoch.
  • Die Ortsmitte von Riedering wurde für den Verkehr wieder freigegeben.
  • Nach Auskunft des Deutschen Wetterdienstes wird es bis zum Abend weiterregnen. Westlich des Inns werden 30 bis 40 Millimeter erwartet, östlich des Inns etwa 50 Millimeter.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.