Hilfe eines Rentners dreist ausgenutzt

Gestern mitten in der Rosenheimer Innenstadt - Fahndung nach Pärchen

image_pdfimage_print

BlaulichtSeine Hilfsbereitschaft kam einem 82-jährigen Rosenheimer gestern teuer zu stehen. Der ältere Herr wurde gegen 15 Uhr von einem ihm unbekannten Pärchen in der Rosenheimer Innenstadt nach dem Weg zum Krankenhaus gefragt. Sie fragten den Mann auch, ob er mit zum Klinikum fahren würde, sie würden ihn auch wieder zurückbringen. Auf dem Weg zum Klinikum baten sie den Rentner um mehrere Hundert Euro Bargeld für eine angebliche Operation eines Freundes. Als Pfand zeigten sie dem Rosenheimer ein Bündel mit angeblichen Dollarscheinen im Wert von 50.000 Dollar. Der Mann erklärte sich zur Hilfe bereit …

… und nahm die beiden Osteuropäer mit in seine Wohnung. Dort ließ er sie kurz alleine, um das Geld zu holen. Erst als das Pärchen, das mit einem silbernen Kleinwagen unterwegs war, die Wohnung mit dem erbettelten Geld verlassen hatte und auch nicht mehr wieder kam, stellte der Mann fest, dass das angebliche Dollarbündel nur Papierschnipsel enthielt.

Die Ermittlungsgruppe der Polizei Rosenheim hat die Sachbearbeitung übernommen und bittet mögliche Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 08031/200-2200.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei dringend zur Vorsicht! Im Zweifelsfall fragen Sie bei Ihrer örtlichen Polizei oder über den Notruf 110 nach. Zudem bietet die Beratungsstelle der Kriminalpolizei Informationen zum Thema Straftaten gegen Senioren an, ebenso wie der Internetauftritt der Polizei http://www.polizei.bayern.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.