Gesunde Ernährung leicht gemacht

Tipps rund ums richtig gute Essen

image_pdfimage_print

mother feeding kid daughter vegetables in kitchenRosenheim – Erschreckend, aber wahr: Berichten des Mikrozensus 2009 zufolge, war in diesem Jahr die Hälfte der Bayern übergewichtig. Auch unter Kindern nimmt die Anzahl der Übergewichtigen stark zu. Um Übergewicht bei Erwachsenen zu bestimmen, wird gängigerweise der Body Mass Index (BMI) angewandt. Dieser wird berechnet, indem man das eigene Körpergewicht durch die Körpergröße zum Quadrat teilt (kg/m²). Jemand mit einem BMI von weniger als 18,5 ist untergewichtig. Wird hingegen ein BMI von über 25 berechnet, ist die Person übergewichtig, bei mehr als 30 stark übergewichtig (adipös). Nicht nur das Übergewicht als solches ist gefährlich, auch damit verbundene Krankheiten können die Gesundheit gefährden. Mit Übergewicht in Zusammenhang gebracht werden etwa Krankheiten wie Typ-2-Diabetes oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Dabei kann man Übergewicht ganz einfach mit ausreichend Bewegung und der richtigen Ernährung entgegenwirken. Der wichtigste Aspekt einer ausgewogenen, gesunden Ernährung ist, dass man bewusst isst. Der Körper hat einen individuellen Energiebedarf, der bei einem Erwachsenen durchschnittlich bei 2.000 Kalorien pro Tag liegt. Diese Kalorienanzahl kann je nach Geschlecht, Größe und Körperbau jedoch abweichen. Natürlich lauern kleine Kalorienfallen überall, wovon auch www.wasserburger-stimme-Kolumnistin Hille Sander ein Lied singen kann. Doch mit den folgenden Tipps wird eine gesunde Ernährung in der Familie zum Kinderspiel.

Einfache Tipps für ein gesünderes Leben

Weniger tierische, mehr pflanzliche Produkte

Dass nicht jeder gleich auf den Vegetarier-Zug aufspringen möchte, versteht sich von selbst. Dennoch sollte man sich für eine ausgewogene, gesunde Ernährung an die folgende Faustregel halten: sechs kalorienarme Getränke, wie etwa Wasser, ungesüßter Tee oder Säfte ohne Zuckerzusatz, fünf Portionen Obst und Gemüse, vier Portionen Getreide, wie in Brot oder Beilagen, drei Portionen tierische Produkte, wie zum Beispiel Milch(produkte), Fleisch, Fisch oder Ei, zwei Portionen Speiseöl und -fette, eine Portion Süßigkeiten oder Snacks.

Gemeinsam essen

Wer mit anderen zusammen isst, isst erwiesenermaßen auch weniger. Hinzu kommt, dass es auch schöner ist, regelmäßig gemeinsam mit der Familie zu essen und das Essen vielleicht sogar mit den Kindern zusammen zuzubereiten. So lernen die Kleinen auch gleich, was eine gesunde Ernährung beinhaltet.

Gründliches Kauen

Viele Menschen neigen dazu, in Hektik und schnell zu essen. Dabei wird häufig nicht ausreichend gekaut. Wer jedoch jeden Bissen ungefähr 20 Mal kaut und seine Mahlzeit auf etwa 20 Minuten ausweitet, isst automatisch ruhiger und weniger.

Gesunde Snacks vor dem Fernseher

Wer gerne vor dem Fernseher nascht, kann anstelle einer Tüte Chips einen Teller mit geschnittenem Obst und Gemüse auf den Tisch stellen.

 

Foto: Fotolia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.