Geflüchtete Frauen erzählen

DGB und Grüne: Willkommen in Deutschland - Ein Gespräch nur unter Frauen

image_pdfimage_print

frauSchon am Sonntag, 6. März, berichten ab 19 Uhr im Rosenheimer Mail-Keller geflüchtete Frauen von ihren Erlebnissen auf der Flucht und wie sie ihr Ankommen in Deutschland erlebt haben. Dabei sollen Frauen aus mehreren Generationen und Ländern zu Wort kommen. Die gemeinsame Veranstaltung der DGB-Frauengruppe Rosenheim und des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Alte Fragen – neue Antworten“ des Aktionsbündnisses Rosenheim zum Internationalen Tag der Frau 2016, der weltweit am 8. März ist, statt.

Unterdrückung und Verfolgung aus politischen oder religiösen Gründen, Witwenverbrennungen, genitale Verstümmelung oder Vergewaltigungen – aber auch Bürgerkrieg oder Klimakatastrophen zwingen Frauen zur Flucht. Angst ist dabei der ständige Begleiter – vor Gewalt und sexuellen Übergriffen, Hunger und Krankheit, dem Verlust von Angehörigen und einer ungewissen Zukunft.

Frauen verlassen ihre Heimat oft allein mit den Kindern und älteren Familienangehörigen, weil ihre Ehemänner, Väter oder Brüder getötet, gefangen genommen oder als Rebellen oder Soldaten eingezogen wurden. Unter schwierigsten Bedingungen sichern diese Frauen das Überleben ihrer Familien.

Bei der Veranstaltung „Willkommen in Deutschland gestern und heute“ berichten Frauen aus mehreren Generationen von ihrer Flucht. Wie ist es ihnen ergangen? Wie haben sie ihr Ankommen in Deutschland damals und heute erlebt? Fühlten und fühlen sie sich willkommen? Welche Gemeinsamkeiten gibt es? Und wie können sich Frauen gegenseitig unterstützen und Mut machen? Diese und weitere Fragen wollen wir in einem gemeinsamen Gespräch nur unter Frauen beleuchten.

Die Veranstaltung wird moderiert von Regina Georg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.