Freundin im Drogenwahn mit Messer bedroht

Junger Mann wurde gestern in Fachklinik eingeliefert - EC-Karten gefunden

image_pdfimage_print

PolizeiÜber den Polizeinotruf wurde gestern Nacht mitgeteilt, dass im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Rosenheim eine Frau von einem jungen Mann mit einem Messer bedroht werde. Als die erste Streife am Tatort eintraf, entfernte sich der Mann in unbekannte Richtung. Die Freundin wurde zum Glück nicht verletzt und konnte ihn so gut beschreiben, dass ihn eine Streife des Einsatzzuges Rosenheim in der Nähe stellen konnte. Bei der Durchsuchung wurde kein Messer mehr aufgefunden. Der junge Mann machte einen stark verwirrten Eindruck und wurde daher mit zur Dienststelle genommen. Die Freundin gab an, dass er vor ein paar Tagen synthetische Drogen …

… konsumiert hatte und seitdem Wahnvorstellungen hat. Deshalb wohl habe er sie auch mit dem Messer angreifen wollen. Der Rosenheimer wurde auf Grund seiner – laut Polizei – Fremdgefährlichkeit in eine Fachklinik eingeliefert.

Die Staatsanwaltschaft ordnete noch eine Wohnungsdurchsuchung an, bei der dann diverse Betäubungsmittel und Konsum-Utensilien sichergestellt wurden.

Zudem wurde noch eine Gewehrpatrone und verschiedene EC Karten aufgefunden, die auf verschiedene Personen ausgestellt sind.

Daher kommt zu der Anzeige wegen Bedrohung jeweils eine weitere wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz sowie illegalen Besitz von Betäubungsmitteln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.