Feier zum Geburtstag eskaliert

Wegen Wodkaflasche: Mit Küchenmesser auf Gastgeber losgegangen

image_pdfimage_print

PolizeiBedrohungen mit Messern gab es am gestrigen Samstagabend gleich zweimal in der Stadt Rosenheim: Gegen 19.45 Uhr alarmierten die Gäste einer Geburtstagsfeier in Rosenheim die Polizei. Gerade sei ein 52-jähriger Gast mit einem 16 Zentimeter langen Küchenmesser auf das „Geburtstagskind“ losgegangen und habe es mit dem Messer bedroht. Grund für den Streit sei eine verschwundene Wodkaflasche des 52-Jährigen gewesen, so die Polizei am Sonntag. Nach der Auseinandersetzung wurde der Mann von anderen Gästen aus der Wohnung geworfen werden. Als die Polizei eintraf …

… habe der 52-Jährige versucht, zu flüchten. Er konnte jedoch gestellt werden. Bei sich trug er immer noch griffbereit das Küchenmesser im Gürtel. Da er weiterhin extrem aggressiv und dazu stark alkoholisiert war, wurde er in Sicherheitsgewahrsam genommen, so die Beamten. Ihn erwarten nun mehrere Anzeigen. Verletzt wurde bei diesem Vorfall zum Glück niemand.

Am Bahnhofsvorplatz Bundespolizei zur Verstärkung geholt

Bereits am frühen Samstagabend war es nach einem verbalen Streit mit Beleidigungen und Bedrohungen zwischen einem 29-jährigen Mann aus Bad Aibling und einer kleineren Personengruppe am Rosenheimer Bahnhofsvorplatz zu Handgreiflichkeiten.gekommen, sagt die Polizei heute am Sonntag.

Im weiteren Verlauf soll der 29-Jährige ein Taschenmesser mit ausgeklappter Klinge in die Gruppen geworfen haben. Danach versuchten zwei Männer ihn bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Dies endete in einer Prügelei.

Bei der Aufnahme vor Ort durch die Polizei, die durch die Bundespolizei unterstützt wurde, stellte sich jedoch heraus, dass sich die Aussagen der anwesenden Zeugen deutlich widersprachen.

Da fast alle Personen alkoholisiert waren, werden alle Beteiligten demnächst Post von der Polizei erhalten, um Licht in die Dunkelheit zu bekommen. Auf die Beschuldigten warten nun mehrere Anzeigen, steht in der Pressemitteilung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.