Falken gegen Taubenplage in der Stadt

Projekt auf dem Kirchturm - Live-Cam im Nistkasten

image_pdfimage_print

FalkenRosenheim – Mal beide zusammen erwischt: Wer sie unterscheiden möchte – der mit dem dunkleren Kopf und Stoss (Schwanzfedern) ist der Terzel (das männliche Tier), der mit dem gebänderten Kopf und Stoss ist das Weibchen. Im Jahr 2012 fiel der Startschuss für das Projekt Rosenheimer Stadtfalken. Der Falkner Erwin Heigl hatte die Idee, auf dem Turm der St. Nikolaus Kirche Falken anzusiedeln, um der Taubenplage in der Innenstadt entgegenzuwirken.

Falken vertreiben Tauben, die ihrem Nest zu nahe kommen und verhindern somit, dass sich Tauben im Kirchturm einnisten.

Mit Unterstützung des Umwelt- und Grünflächenamts wurden im Turm und am Kirchenschiff zwei Nistkästen angebracht. Bereits im Frühjahr 2013 hat ein Turmfalkenpärchen vier gesunde und putzmuntere Jungen  erfolgreich aufgezogen.

Um künftig allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern einen Einblick in die Welt der Falken zu ermöglichen, hat Erwin Heigl eine Internetseite gestaltet, auf der das Brutgeschehen der Rosenheimer Stadtfalken verfolgt werden kann. Alle zwei Minuten überträgt eine Kamera ein aktuelles Bild aus dem Brutkasten.

Auf der Internetseite www.rosenheimer-stadtfalken.de oder unter  http://www.rosenheim.de/print/stadt-und-buerger/umwelt-und-natur/artenschutz/stadtfalken-in-rosenheim.html können Sie jederzeit das Geschehen im Nistkasten beobachten.

Weitere Infos gibt es beim Umwelt- und Grünflächenamt unter der Telefonnummer 365-1869.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.