Verpuffung: Großeinsatz in Rosenheim

Wegen Zwangsräumung: Zwei Frauen zündeln in Mehrfamilienhaus

image_pdfimage_print

20160719_101740_resizedIm Rosenheimer Ortsteil Kaltwies hat es heute gegen 9.30 Uhr in einem Mehrfamilienhaus eine größere Verpuffung gegeben (wir berichteten). Die Einsatzkräfte und Feuerwehren hatten die Lage rasch unter Kontrolle. Ausgelöst wurde die Verpuffung offenbar von zwei zündelnden Frauen. Die sollten heute per Zwangsräumung aus ihrer Wohnung geholt werden. Die beiden Frauen waren zunächst vermisst, konnten dann aber unverletzt aufgefunden werden. Sie kamen mit dem Rettungsdienst ins Inn-Salzach-Klinikum nach Gabersee. Der offizielle Polizeibericht … Fotos: aib-stimme.de

Am Dienstagvormittag brach in einem Wohnhaus im Rosenheimer Stadtteil Happing ein Feuer aus, es kam auch zu einer Verpuffung. Zwei Frauen wurden leicht verletzt von der Feuerwehr mittels Drehleiter vom Balkon des Hauses gerettet. Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei ermitteln gegen die Beiden wegen des Verdachts der vorsätzlichen Brandlegung.

Nachbarn meldeten um 9.30 Uhr, dass es in dem Wohnhaus in der Kaltwiesstraße zu einer Explosion gekommen sei. Zahlreiche Feuerwehrkräfte, der Rettungsdienst und die Polizei eilten an den Einsatzort, wo festgestellt wurde, dass es in dem Haus brannte.

Zwei Frauen, es handelt sich dabei um Mutter (75) und Tochter (52), die in dem Haus wohnten, wurden von der Feuerwehr mittels Drehleiter vom Balkon gerettet. Zur Höhe des entstandenen Sachschadens kann derzeit noch keine präzise Aussage getroffen werden, er dürfte aber erheblich sein.

Noch während der Löscharbeiten übernahmen Ermittler der Rosenheimer Kriminalpolizei ihre Arbeit, es wird wegen vorsätzlicher Brandstiftung ermittelt. Den beiden Frauen wurde die Festnahme erklärt. Für den heutigen Tag war die Zwangsräumung der Wohnung der beiden Tatverdächtigen terminiert.

20160719_101630_resized_k

20160719_101812_resized

20160719_101711_resized

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.