„Es fehlt am Weitblick für die Region“

SPD im Landkreis verärgert über Ablehnung eines Bahnhalts Stephanskirchen

image_pdfimage_print

spdMit Unverständnis reagiert der Vorstand der SPD im Landkreis Rosenheim auf die aktuelle Ablehnung einer weiteren Bahnhaltestelle in Stephanskirchen durch den dortigen Gemeinderat. „Hier wurde eine Riesen-Chance zur Entlastung des Straßenverkehrs im östlichen Landkreis vertan“, kritisierte Kreisvorsitzende Alexandra Burgmaier bei der SPD-Vorstandssitzung. Während im Westen an der Mangfallstrecke laufend neue Haltestellen entstünden, dränge man sich nun im Osten des Landkreises weiterhin täglich durch den Stau in Schloßberg, obwohl am Bahnhof Rosenheim ohnehin akute Parkplatznot bestünde …

Es sei bitter, dass die CSU-Fraktion im Gemeinderat Stephanskirchen diese Ablehnung herbeigeführt habe, von den CSU-Landtags- und Bundestagsabgeordneten gebe es überhaupt keine Stellung zu dieser Entscheidung.

„Hier fehlt es an verkehrspolitischem Weitblick für die Region!“, bedauerte der SPD-Kreisvorstand abschließend in seiner Sitzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „„Es fehlt am Weitblick für die Region“

  1. Thomas Alfred

    Der verkehrspolitische Weitblick fehlt scheinbar nicht nur bei der SPD in Wasserburg.

    9

    0
    Antworten