Ersthelfer verhindern Schlimmeres

Stephanskirchen: Garagenbrand hätte richtig gefährlich werden können

image_pdfimage_print

BlaulichtIn Stephanskirchen geriet am Dienstagnachmittag der Dachstuhl einer Garage in Brand. Ein 46-jähriger Bad Aiblinger und ein 50-jähriger Mann aus Prutting bemerkten den Brand von der Straße aus und informierten sofort die Feuerwehr. Zeitgleich klingelten sie die nichtsahnende Tochter des Hauses heraus und brachten sie in Sicherheit, da ein Übergreifen der Flammen auf das angrenzende Wohnhaus drohte. Anschließend führten die beiden Männer noch bis zum Eintreffen der schnell anrückenden Feuerwehr eine erste Brandbekämpfung mit einem Gartenschlauch durch.

Nach Eintreffen der Feuerwehren Schloßberg, Prutting und Leonhardspfunzen konnte der Brand schnell gelöscht und das Wohnhaus geschützt werden.

Der Schaden an der Garage wird auf ca. 15.000 Euro geschätzt. Ursache dürfte ein technischer Defekt gewesen sein.

Die Polizei bedankte ausdrücklich bei den beiden Ersthelfern für ihr vorbildliches und schnelles Handeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.