Eine gut angelegte Spende

Landtagsabgeordnete verzichten auf Weihnachtskarten - Geld geht an Aktion für das Leben

image_pdfimage_print

Die beiden Landtagsabgeordneten Klaus Stöttner und Otto Lederer verzichteten in der Adventszeit auf das Versenden von Weihnachtskarten. Das so gesparte Geld spendeten sie stattdessen an die Rosenheimer Aktion für das Leben. Die beiden Politiker suchten sich die Rosenheimer Aktion aus, weil sie inzwischen seit drei Jahrzehnten beweist, wie man Spendengelder sinnvoll in der Region einsetzt um Familien in Not zu unterstützen.

Vorstand Alfred Trageser (Bildmitte) und die beiden Geschäftsführerinnen Manuela Damköhler (links) und Brigitte Plank (rechts) freuten sich über einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro und sagten zu, dass jeder Cent bei Bedürftigen ankommt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Eine gut angelegte Spende

  1. Super, gerade im Raum Wasserburg hat die Aktion für das Leben viele Klienten. Die beiden Sozialpädagoginnen helfen unbürokratisch und mit viel Hrrz Familien mit Kindern und alleinerziehenden Müttern und Vätern.

    2

    1
    Antworten