Einbrecher gefasst – es waren Profis aus Polen

Tatort Juweliergeschäft in Rosenheim - Weitere Fälle im Bundesgebiet?

image_pdfimage_print

Innenminister Herrmann stellt neue Sicherheitsausstattung der Polizei und neue Absicherungseinrichtungen der Autobahnmeisterei vor Foto: 10nach8 / Grundmann 23.07.2008Der Einbruch in ein Juweliergeschäft in Rosenheim, bei dem eine Beute im Wert von 60.000 Euro gemacht wurde (wir berichteten) am 18. November des vergangenen Jahres, konnte aufgeklärt werden! Das meldet das Polizeipräsidium heute am Freitag-Vormittag. Drei international agierende Täter wurden samt Beute, 30 hochwertige Uhren im Wert von knapp 60.000 Euro, in Polen festgenommen. In enger Zusammenarbeit mit den polnischen Fachdienststellen und dem Bundeskriminalamt war ermittelt worden, dass die drei Täter einer polnischen Gruppierung angehören, die sich auf Einbrüche in Juweliergeschäfte spezialisiert hatte. Nach dem …

… derzeitigen Stand der Ermittlungen dürfte dies nicht ihr erster Einbruch gewesen sein

Die Kripo prüft derzeit Zusammenhänge mit weiteren Taten im Bundesgebiet, die mit dem gleichen Modus Operandi begangen wurden.

In den frühen Morgenstunden hatten die professionellen Einbrecher das Juweliergeschäft am Max-Josefs-Platz im November aufgesucht und ausschließlich hochwertige Uhren im Wert von 60.000 Euro aus der Auslage entwendet.

Bereits am späten Nachmittag überprüfte die Polizei in Warschau einen Pkw, in dem sich drei Polen im Alter von 41, 39 und 37 Jahren befanden. Im Fahrzeug wurden 30 hochwertige Armbanduhren aufgefunden, die letztendlich dem Einbruch in das Rosenheimer Juweliergeschäft zugeordnet werden konnten. Die drei Männer wurden daraufhin festgenommen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Einbrecher gefasst – es waren Profis aus Polen

  1. Einspruch, warum wird da die Staatsangehörigkeit veröffentlicht?

    Es sollte heißen, Osteuropäer und nicht Polen.
    Genau so, wie in Köln Nordafrikaner.
    Wenn, dann alle gleich.

    0

    0
    Antworten
    1. Na ja, in Köln waren es scheinbar Angehörige verschiedener nordafrikanischer Nationen, in Rosenheim nur Polen.

      0

      0
      Antworten