Ein „Unterschleif der besonderen Art“

Zur Führerscheinprüfung heimlich mit Videokamera und Sprachknopf im Ohr

image_pdfimage_print

PolizeiEin 33-Jähriger hat gestern bei seiner theoretischen Führerscheinprüfung in Bad Aibling unerlaubte Hilfe in Anspruch genommen. Da er die deutsche Sprache nur sehr schlecht spricht, so die Polizei heute am Morgen, wollte der Mann mit Hilfe einer kleinen Videokamera und einem Sprachknopf im Ohr die Prüfung trotz allem bestehen. Ihm war wohl nicht klar, dass die Prüfung bei vorheriger Anmeldung auch in anderen Sprachen geschrieben werden kann. Dem Prüfer kam es komisch vor, dass der 33-Jährige trotz seiner mangelnden Sprachkenntnisse die Prüfung zügig bearbeitete. Bei genauerem Hinsehen …

… kam dann der Sprachknopf, sowie die Kamera, die er sich unter sein Hemd geklebt hatte, zum Vorschein. Für den Prüfling war die Prüfung somit natürlich beendet.

Die Polizei wurde zur Personalienfeststellung hinzugerufen.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.