Ein Haus voller Plantagen …

Viel Marihuana und ein Würge-Holz: Drei Wohnungen, fünf Leute, alle angezeigt

image_pdfimage_print

EinsatzwagenDurch umfangreiche Ermittlungen der Polizei konnten Wohnungs-Durchsuchungs-Beschlüsse für die Bewohner eines Anwesens im Landkreis erwirkt werden, melden die Beamten heute am Dienstag. Beim Vollzug vor wenigen Tagen sei schon vor dem Anwesen mit drei Wohnparteien Marihuana-Geruch wahrnehmbar gewesen, so die Polizei. Im Dachgeschoß war ein 37-jähriger Mann mit seiner 25-jährigen Lebensgefährtin wohnhaft. Dort fand die Polizei zwei Marihuana-Aufzuchtanlagen, über 20 Marihuana-Pflanzen, abgeerntetes Marihuana und diverse Betäubungsmittel-Utensilien …

Im Erdgeschoß wohnt ein 59-jähriger Mann. Dort wurden ebenfalls zwei professionelle Marihuana-Aufzuchtanlagen, mehrere Marihuana-Pflanzen, abgeerntetes Marihuana, unzählige Cannabis-Samen und diverse Betäubungsmittel-Utensilien aufgefunden und sichergestellt.

Im Keller lebt der 47-jährige Vermieter mit seiner 15-jährigen Tochter. In diesem Wohnbereich wurde laut Polizei ein Nunchaku (verbotenes Würgeholz) und ein Pilzsubstrat aufgefunden und sichergestellt. Bei dem Pilzsubstrat ist derzeit noch nicht bekannt, ob es sich um Betäubungsmittel handelt.

Aufgrund der Durchsuchungsaktion wurden Anzeigen wegen Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und das Waffengesetz gegen alle in dem Haus wohnhaften Personen erstattet, sagt die Polizei heute.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.