Ein Ausnahmezustand seit vielen Wochen

Bundespolizei Rosenheim: Jeden Tag kommen etwa 300 Flüchtlinge an

image_pdfimage_print

SONY DSCUnglaubliche Strapazen liegen hinten ihnen und wenn sie die Sporthalle erreichen in Rosenheim, sinken sie todmüde auf die Feldbetten. Laut Rosenheimer Bundespolizei herrsche nun seit Wochen der fast schon normale Ausnahmezustand. Auch am gestrigen Mittwoch hat die Polizei wieder 333 illegale Grenzübertritte registriert. Die meisten der unerlaubt Eingereisten befanden sich in Zügen. Die Menschen stammen ursprünglich aus Syrien und verschiedenen afrikanischen Staaten …

In drei Fernverkehrszügen aus Italien wurden rund 50, 70 und 90 Personen festgestellt, die nicht über die erforderlichen Einreise- oder Aufenthaltspapiere verfügt hatten. Bereits in den frühen Morgenstunden trafen die Bundespolizisten auf etwa 60 unerlaubt eingereiste Personen in einem der derzeit wenigen Reisezüge aus Ungarn.

Für die Dauer der Sachbearbeitung und Registrierung wurden die insgesamt über 300 in Gewahrsam genommenen Menschen in einer Sporthalle untergebracht.

Anschließend konnten sie an die Aufnahmestelle für Flüchtlinge in München weitergeleitet werden. Nach Angaben der Bundespolizei in Rosenheim kämen im Durchschnitt täglich rund 300 neue illegal eingereiste Personen in die Sporthalle. Dieser Ausnahmezustand halte nun schon seit vielen Wochen an.

Foto: Polizei

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.