Eilmeldung: 190 Asylbewerber treffen ein

Sporthalle des Gymnasiums Raubling wird Notunterkunft - Winternotfallplan

image_pdfimage_print

RaublingDie Regierung von Oberbayern teilte uns soeben mit: Morgen, Samstag, werden ab 15 Uhr insgesamt 190 Asylbewerber in Raubling eintreffen und in der Sporthalle des Gymnasiums Raubling untergebracht. Die Flüchtlinge werden auf vier Busse verteilt, die mit je einer Stunde Abstand in der Inntalgemeinde erwartet werden, heißt es heute am Freitagnachmittag. Diese Vorgehensweise erleichtere die Registrierung und vermeide unnötige Wartezeiten. Unklar seien die Nationalitäten der Asylbewerber.

Hauptherkunftsland bei neu ankommenden Asylsuchenden sei aber derzeit mit rund 75 Prozent der Kosovo. Angesichts des dramatischen Anstiegs der Zugangszahlen seit Anfang Februar mit einem Spitzentag von 647 Zugängen innerhalb von 24 Stunden allein in München hat Bayerns Sozialministerin Emilia Müller den Winternotfallplan teilweise in Kraft gesetzt, damit ist den Regierungen die Möglichkeit eröffnet, auf die Kapazitäten des Winternotfallplans zuzugreifen, heißt es weiter.
Da die Bayernkaserne und die zugehörigen Dependancen der Erstaufnahmeeinrichtung in München derzeit bereits fast bis zur Kapazitätsgrenze belegt sind, müsse auch Oberbayern davon Gebrauch machen.

Foto: Gemeinde Raubling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.