Die siebte „Nacht der Blauen Wunder“

Am 15. Oktober 15 Live-Konzerte in Rosenheims beliebtesten Lokalen - Vorverkauf

image_pdfimage_print

otto_schellinger_&_die_normalverbraucher_fotoDas sollte man sich nicht entgehen lassen und sich den Samstag, 15.  Oktober, ganz dick im Kalender anstreichen. An diesem Abend werden die Musikfans nämlich wieder voll auf ihre Kosten kommen: Die „Nacht der Blauen Wunder“ lädt wieder ein, sich auf eine Reise durch die Musikgeschichte und die Rosenheimer Kneipenszene zu begeben. Live, echt und vielfältig – so präsentiert sich die „KulTour“-Nacht auch dieses Jahr.

Ab 20.30 Uhr werden die Bands in je fünf Einlagen die Lokale zum Kochen bringen. Zwischen den Auftritten wird es wieder Pausen von je einer halben Stunde geben, in der die Besucher in aller Ruhe die Lokalität wechseln können. So kann jeder Besucher möglichst viele Bands sehen und vielleicht sogar sein zukünftiges Lieblingslokal entdecken.

In diesem Jahr sind mit von der Partie:

Espana                                    –           Mediterraneo Sabroso

Rizz Gewölbe                           –           4 Way Street

Finn McCool Irish Pub              –           The Brothers in Blues

Jägerstüberl                            –           Perfect Fellows

Le Pirate                                  –           Katja Ritter & Sandro Luzzo

Kaffä                                       –           Atomic Rocketeers

Arte & Vino                              –           The Twist and Shout

PJ’s Broadway                         –           Double TS

Essbar                                    –           Otto Schellinger & die Normalverbraucher (Foto)

Strehles Biokantine                  –           Fräulein Ton

Ludwigshof                              –           Serious Six

Valentino                                 –           Peter Voice & Samuel String

Innig                                        –           Blues Blosn

Triple Inn Sports Bar                 –           Da Fiddler & I

Turmcafé Stadtjugendpflege     –           HädeDadeWare

Leider ist der Platz in den teilnehmenden Lokalen nicht unbegrenzt vorhanden, weshalb auch die Anzahl der Eintrittsarmbänder begrenzt ist. Wer schon jetzt weiß, dass er die „Nacht der Blauen Wunder 2016“ miterleben möchte, sollte deshalb nicht zögern, sich schon im Vorfeld, die begehrten Armbänder zu sichern.

Erhältlich sind diese zum Preis von zehn Euro (zzgl. VVK-Gebühr) an folgenden Vorverkaufsstellen:

·        Ticket Zentrum Rosenheim, Tel. 08031/15 001

·        Splendid Events, Tel. 0173/35 626 35

·        Gärtnerei Moser-Paukert, Kolbermoor, Tel. 08031/91392

·        Sinnflut Online Shop unter www.sinnflut.biz

Auch Spätentschlossene Besucher haben noch am Veranstaltungsabend die Möglichkeit, sich Armbänder zu sichern. So lange der Vorrat reicht, können diese dann ab 19.30 Uhr für zwölf Euro an den Eingängen der Lokale erworben werden.

Nähere Informationen sowie Details zu den Bands sind unter www.dienachtderblauenwunder.de erhältlich.

 

Otto Schellinger (Foto) mag das Lustige, er mag aber auch das Ernste – er mag den Indie-Pop, liebt aber auch die alten Schlager der 60er. In seinem neuen Programm mit den Normalverbrauchern verschmelzen beide Welten – so wird der „Straßenmusik Tango“ dargeboten für die „Strandbar Lady“, er fährt „Mit 50 Sachen“ auf der Vespa seiner liebsten entgegen um nach durchzechter Nacht auf dem Nachhauseweg noch den „Flaschensammler“ zu treffen. Dabei mischt Schellinger seine Stücke mit ganz eigenen Interpretationen von z. B. „Der letze Walzer“, „Mein Girl“ (My girl) „Schmidtchen Schleicher“ oder „Dreiklangsdimensionen“ und klingt dabei wie der uneheliche Sohn von Connie Francis und Udo Lindenberg – oder wie ein Smoothie aus Peter Alexander und Kurt Cobain.

2015 erschien auf nordpolrecords/sony sein erstes Soloalbum „Zehn Kartons“, Ende 2016 folgt die EP „Flaschensammler“, bei der er sich auf die musikalischen Wurzeln besinnt und einen großen Schritt in Richtung Liedermacher geht. Seit 2014 tourt er Solo und mit seiner Band LIVE u. A. auch im Vorprogramm von Django 3000, Claudia Koreck und Mathias Kellner, mit dem er diesen Herbst auch als „Solo-Begleitband“ unterwegs ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Die siebte „Nacht der Blauen Wunder“

  1. und wie schauts dieses Jahr in Wasserburg aus? Gibts da kein Blaues Wunder???

    Anmerkung der Redaktion: Die „Nacht der blauen Wunder“ wurde heuer für Wasserburg abgesagt. Zu wenig Wirte wollten sich daran beteiligen.

    1

    2
    Antworten