Die Neuen sind da!

„Sie werden gebraucht": Bundespolizisten leisteten am Mittag ihren Diensteid

image_pdfimage_print

Polizei neu„Endlich sind sie da“: 50 junge Frauen und Männer verstärken von nun an die Bundespolizeiinspektion Rosenheim. Heute am Mittag leisteten die „Neuen“ im feierlichen Rahmen ihren Diensteid ab. Zweieinhalb Jahre Ausbildung liegen hinter den frischgebackenen Polizeimeisterinnen und –meistern, die nun im südbayerischen Raum ihren Dienst antreten. Ihre Einsatzgebiete werden sowohl im bahnpolizeilichen, als auch im grenzpolizeilichen Bereich liegen. Die Bearbeitung der unerlaubten Einreise in Zusammenhang mit der Schleusungskriminalität rückt …

Gruppe Polizei

… dabei im 650 Kilometer langen, deutsch-österreichischen Grenzgebiet immer mehr in den Vordergrund.

Rund 550 Mitarbeiter sind nun bei der Bundespolizei Rosenheim, eine der größten Flächeninspektionen Deutschlands, tätig.

Ein Großteil der jungen Kolleginnen und Kollegen, die aus vielen Regionen der Bundesrepublik stammen, werden ab dem morgigen Donnerstag die westlichen Reviere Weilheim (15), Lindau (13) und Kempten (10) verstärken. Sieben Beamte verrichten ihren Dienst zukünftig am Inspektionssitz in Rosenheim. Auch das Bundespolizeirevier Freilassing erhält personelle Unterstützung von vier Polizeimeistern und einer Polizeimeisterin.

Der stellvertretende Leiter der Bundespolizeiinspektion Rosenheim, Polizeioberrat Ludger Otto, begrüßte die Neuzugänge und zeigte sich erfreut angesichts der großen Zahl junger und engagierter Polizistinnen und Polizisten: „Sie werden hier gebraucht und ich bin mir sicher, dass Sie in einer der schönsten Regionen Deutschlands sowohl dienstlich als auch privat ihre Heimat finden werden.“

Unser Foto: Gruppenbild Dienstanfänger mit stellvertretendem Inspektionsleiter Polizeioberrat Ludger Otto.

Foto: Bundespolizei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.