Diagnose Krebs – Patientenverfügung

Nächste Informationsveranstaltung am 6. November, 14.30 Uhr

image_pdfimage_print

Doctors Hospital Corridor Nurse Pushing Gurney Stretcher BedRosenheim – Im Rahmen der Vortragsreihe „Diagnose Krebs – was nun? Diagnose Krebs – was tun?“ informiert Dr. Michael Schnitzenbaumer, Oberarzt Anästhesie, Ärztlicher Leiter Palliativstation und Schmerztagesklinik, über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht am 6. November am RoMedKlinikum Rosenheim.

Experten raten zur Vorsicht beim Thema Patientenverfügung: Es sollten nicht vorschnell x-beliebige Internetvordrucke oder „formal-juristische“ Texte unterschrieben werden, denn entscheidend sind medizinische Inhalte und Situationsbeschreibungen. Dazu sollten Sie spezielle fachkundige Unterstützung in Anspruch nehmen und nur auf Modelle zurückgreifen, die sich in der klinischen Praxis seit Jahrzehnten bewährt haben. Fundiertes Wissen und konkrete Hilfsangebote können hier helfen.

Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 6. November 2013 um 14.30 Uhr im RoMed Klinikum Rosenheim, Pettenkoferstraße 10, Besprechungsraum Haus 1 – 1. Obergeschoss (Zimmer-Nr. 1.105) statt und dauert etwa eineinhalb Stunden. Der Besuch der Veranstaltung ist kostenfrei und ohne Anmeldung möglich.

Weitere Informationen erteilt gerne die Abteilung für Psychoonkologie am RoMed Klinikum Rosenheim unter der Telefonnummer: 0 80 31 – 365 37 67 oder sind über die Homepage: www.romed-kliniken.de abrufbar.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.