„De oide Straß is weg!“

Ungewöhnliche Ausstellung über eine Schlagloch-Piste jetzt im Landratsamt zu sehen

image_pdfimage_print

ausstellungGestern am späten Donnerstagnachmittag wurde im Foyer des Rosenheimer Landratsamtes die Ausstellung „De oide Straß is weg!“ eröffnet. Dabei geht es um die frühere Schlagloch-Piste von Frasdorf nach Wildenwart. Der in Wildenwart lebende Künstler Loyy hielt in einem kreativen Fotografik-Kunstprojekt die eigentümliche Schönheit der maroden Strukturen der Staatsstraße fest. Unser Foto zeigt den Rosenheimer Kulturreferenten Christoph Maier-Gehring und Loyy bei einer der vielen Möglichkeiten, die Bilder bis zum 26. Februar im Landratsamt anzuschauen …

Um Schäden am eigenen Auto zu vermeiden, zwang das Teilstück der Staatsstraße 2093 Anwohner und Durchreisende über viele Jahre zu artistischen Schlagloch-Ausweich-Manövern. Immer gelang das nicht und so stand auch bei Loyy ein kaputter Federsatz am Auto am Beginn dieses Kunstprojekts.

Bei der Eröffnung der Ausstellung erzählte der Künstler, dass er die Schlaglöcher zunächst nur für die Versicherung fotografierte und dann feststellte, dass die Fotos toll ausschauen.

Inzwischen seien sie historisch, sagte Loyy, denn der langersehnte Neubau der Straße zwischen Frasdorf und Wildenwart sei abgeschlossen.

Im November 2015 wurde der neue Straßenabschnitt eröffnet. Und doch werden die Löcher, Wellen und „Huckel“ sowie die abenteuerlichen Schlangenlinienfahrten vor allem den Einheimischen noch lange in Erinnerung bleiben.

Der Kulturreferent des Landkreises Christoph Maier-Gehring, er lebt selbst in Frasdorf, gab zu, die neue Straße zu genießen. Aber, ergänzte er, die alte habe schon etwas gehabt.

Die großformatigen Fotos werden im Landratsamt nicht als Einzelbilder gezeigt, sondern als Collagen. Maier-Gehring zeigte sich begeistert: Das sei sehr gelungen und beim Betrachten der Bilder entdecke man immer wieder neue Konturen.

„Die oide Straß‘ is weg!“ kann bis zum 26. Februar zu den üblichen Öffnungszeiten besichtigt werden.

Der seit 1990 freischaffend arbeitende Künstler Loyy wohnt seit Jahren in Wildenwart. Durch seine Arbeiten in den Bereichen Zeichnung, Malerei, Skulptur, Grafik, Fotografie und Installation ist er längst über die Region hinaus bekannt geworden. Er plant interaktive Erlebnisausstellungen. BMW engagierte ihn für das „BMW-Artcar-Projekt“ und 2011 gründete Loyy das Stylelabel „LOYYartwear“.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.