Das „Gesicht Amerikas in Bayern“ zu Gast

Politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit soll vertieft werden

image_pdfimage_print

MoellerDer amerikanische Generalkonsul in München, William „Bill“ E. Moeller, war zu Besuch bei Oberbürgermeisterin Gabriele Bauer im Rosenheimer Rathaus. Interessiert erkundigte er sich beim Stadtoberhaupt über Rosenheim und das 150-jährige Stadtjubiläum. Weitere Themen des einstündigen Gesprächs waren die gemeinsamen wirtschaftlichen Kontakte und das geplante Freihandels-Abkommen zwischen Europa und den USA. Als „Gesicht Amerikas in Bayern“ ist es Moellers Ziel, die politische und wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Menschen in den USA und Bayern zu vertiefen, um Europa, Amerika und die Welt insgesamt sicherer zu machen.

Seit September 2012 ist Bill Moeller amerikanischer Generalkonsul im Freistaat. Der 52-Jährige betreut rund 45 000 US-Bürger, etwa genauso viele Soldaten mit ihren Familien und jährlich etwa 700 000 Reisende aus den Vereinigten Staaten.

Zuvor war Moeller unter anderem im Weißen Haus für mittel- und nordeuropäische Angelegenheiten im Nationalen Sicherheitsrat zuständig. Drei Jahre leitete er außerdem die Abteilung für politisch-militärische und auswärtige Angelegenheiten in der Berliner US-Botschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.