Brandanschlag auf Container für Flüchtlinge

Heute in der Nacht auf dem Volksfestplatz in Bad Aibling - Kripo ermittelt

image_pdfimage_print

BlaulichtBrandanschlag auf einen noch unbewohnten Container für Flüchtlinge in Bad Aibling! In der Nacht auf den heutigen Freitag haben bislang unbekannte Täter versucht, einen unbewohnten Wohncontainer für Asylbewerber anzuzünden. Das meldet das Polizeipräsidium heute am Freitagmittag. Zur Klärung des Sachverhalts hat die Kriminalpolizei eine Ermittlungsgruppe eingerichtet. Die Polizei verstärkt die Schutzmaßnahmen im Umfeld der Wohncontainer, da die ersten Flüchtlinge heute bereits einziehen. Am frühen Freitagmorgen, gegen 7.20 Uhr,  war die Beschädigung eines Wohncontainers für Asylbewerber am Volksfestplatz …

… in Bad Aibling mitgeteilt worden. Bislang unbekannte Täter hatten offensichtlich vergeblich versucht, unter dem Betonfundament ein Feuer zu entfachen. Der Sachschaden ist gering und beschränkt sich auf eine kleinflächige Verrußung der Außenfassade.

Die Kripo Rosenheim ermittelt wegen versuchter schwerer Brandstiftung und hat zur Klärung des Sachverhalts die Ermittlungsgruppe „Container“ eingerichtet. Es wird in diesem Zusammenhang um Hinweise aus der Bevölkerung gebeten:

  • Zeugen, denen in der Nacht auf Freitag, 18.09.15, Personen oder Fahrzeuge im Umfeld der Wohncontainer-Siedlung in der Krankenhausstraße in Bad Aibling aufgefallen sind, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 08031/2000 bei der Kriminalpolizei zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Gedanken zu „Brandanschlag auf Container für Flüchtlinge

  1. Beschämend und beängstigend! Was ist uns unsere Demokratie überhaupt noch wert? Was tun wir gegen diese menschenverachtenden und für die Gesellschaft gefährlichen Entwicklungen? Diese Fragen muss man sich immer häufiger stellen – angesichts solcher Meldungen jetzt auch aus unserer Region.

    0

    0
    Antworten
  2. Danke für diese Beitrag.

    Sowas geht überhaupt nicht, beschämdend.

    0

    0
    Antworten