Brand in Doppelhaushälfte

Am frühen Sonntagmorgen um 5 Uhr: Anwohner alarmiert Feuerwehr - Zwei Verletzte

image_pdfimage_print

RauchKolbermoor – Das Polizeipräsidium meldet soeben: Über 100.000 Euro Sachschaden und zwei Verletzte durch Rauchgasvergiftung – so die erste Bilanz eines Wohnhausbrandes in Kolbermoor heute am frühen Sonntagmorgen. Die Kripo Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen. Gegen 5 Uhr bemerkte ein aufmerksamer Anwohner den Brand in einer Doppelhaushälfte – und alarmierte sofort die Feuerwehr. Zahlreiche Einsatzkräfte rückten an. Atemschutzträger mussten in das Gebäude vordringen, um den Kellerbrand unter starker Rauchentwicklung zu löschen …

Das komplette Gebäude erlitt neben den Brandschäden im Keller auch Rauchschäden im gesamten Hausbereich.

Zwei Anwohner, ein 59-jähriger Mann und eine 16-Jährige, erlitten Rauchgasvergiftungen und mussten behandelt werden.

Beamte der Kripo Rosenheim werden nun die Ermittlungen zur Klärung der Brandursache aufnehmen. Derzeit sind noch keine Aussagen zur Ursache möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.