Boot kenterte – junger Mann in Lebensgefahr

Segelturn endete auf dem Chiemsee am Samstag dramatisch

image_pdfimage_print

Landkreis – Ein Jugendlicher schwebte in Lebensgefahr: Sechs zwischen 20 und 25-Jährige brachen am Samstag auf dem Chiemsee zu einem Segelturn von Übersee in Richtung Gollenshausen auf. Dabei wurden sie gegen 23 Uhr von einem Unwetter überrascht. Das Segelboot mit den sechs jugendlichen Insassen kenterte. Sie versuchten vergeblich das Boot wieder aufzustellen. Da sie ihre mitgeführten Handys beim Kentern verloren, konnten sie keinen Notruf absetzen. Sieben Stunden harrten sie im Wasser aus – bis die Rettung kam…

Erst dank eines Hinweises eines Vogelbeobachters konnten sie von der Wasserwacht gerettet werden. Alle sechs Personen waren stark unterkühlt, einer davon befand sich wegen der bedrohlich niedrigen Körpertemperatur von 29 Grad sogar in Lebensgefahr. Er kam in die Intensivstation des Klinikums Traunstein. Laut Polizei sind mittlerweile alle sechs Segler wieder auf dem Weg der Besserung.

Glimpflicher verlief ein Vorfall mit zwei Münchnern. Sie kenterten in der Nähe der Fraueninsel. Da sie Rettungswesten anhatten, konnten sie sich an ihrem Boot festhalten. Schließlich entdeckte sie ein Fischer, die Wasserwacht brachte sie ohne Schaden an Land.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.