Biathlon: Hof von Schweden-Team in Flammen

Stall- und Lagergebäude brennen nieder - Keine Verletzten

image_pdfimage_print

FeuerRuhpolding – Am Rande des Biathlon-Weltcups von Ruhpolding (wir berichteten) hat ein Großbrand für Aufregung gesorgt. Auf einem Bauernhof, auf dem Mitglieder des schwedischen Teams untergebracht sind, brannte am Donnerstag ein riesiges Stall- und Lagergebäude nieder. Es entstand etwa 300.000 Euro Sachschaden, aber zum Glück gab’s keine Verletzten. Hier die offizielle Pressemitteilung des Polizeipräsidiums: Das Feuer brach um kurz nach 8 Uhr morgens in den Stallungen des Anwesens, das an der Bundesstraße 305 liegt, aus. Von der Rettungsleitstelle wurden 19 Wehren alarmiert …

Den gut 300 Feuerwehrlern gelang es zwar nicht mehr, das große Stallgebäude zu retten, sie konnten aber ein Übergreifen der Flammen auf das nebenstehende Wohnhaus verhindern. Alle Menschen, die sich zum Zeitpunkt des Ausbruchs des Feuers im Haus befunden hatten, konnten sich selbst ins Freie in Sicherheit bringen. Etwa 20 Kühe aus dem Stall wurden rechtzeitig gerettet.

Das landwirtschaftliche Gebäude, in dem sich Erntevorräte und anderes befanden, brannte völlig ab. Brandfahnder der Kripo Traunstein übernahmen vor Ort die Untersuchungen zur Brandursache

Derzeit scheint ein technischer Defekt an einem Greifarm, der per Fernbedienung gesteuert wird und im Stallgebäude installiert war, für das Feuer verantwortlich zu sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.