Betrüger ergaunert 4550 Euro von „Mietern“

Für möblierte Wohnung, die ihm gar nicht gehört, fünf Mal Kaution kassiert

image_pdfimage_print

PolizeiSehr dreist handelte ein Mann aus Rosenheim, der seine möblierte Wohnung im Internet und über Mundpropaganda zur Miete anbot. Das meldet heute am Mittwochmorgen die Polizei. Der Mann spielte den insgesamt fünf Geschädigten vor, der Eigentümer einer Ein-Zimmer-Wohnung zu sein. Diese bot er zur Miete an und zeigte sich bei den jeweiligen Treffen mit den potenziellen Mietern als absolut nett und freundlich. Keiner der Interessenten witterte, dass dieser 50-jährige Mann sich als Betrüger entpuppte …

Die Geschädigten trafen sich mit dem Mann in der Wohnung oder auch in der Stadt Rosenheim, um den Mietvertrag zu unterzeichnen. Dabei verlangte der vermeintliche Vermieter von seinen Mietern eine Kaution in bar – insgesamt 4550 Euro!.

Die Bargeldbeträge quittierte er den Geschädigten sogar schriftlich, so dass auch hier niemand betrügerische Absichten erkennen konnte.

Die Polizei ermittelt jetzt gegen den Mann wegen mehrfachen Betrugs. Zudem wird eindringlich davor gewarnt, Mietkautionen in bar zu übergeben, vor allem ohne gesicherte Nachweise.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.