Besonders hoch: Anzahl der Minderjährigen

Erneut allein an einem Tag rund 200 Flüchtlinge in Rosenheim festgestellt

image_pdfimage_print

PolizeieinsatzDie Rosenheimer Bundespolizei hat allein am Dienstag rund 200 illegal eingereiste Personen festgestellt. Am Bahnhof in Rosenheim mussten sie ihre Zugfahrten beenden. Das melden die Beamten heute am Donnerstagmorgen. Innerhalb weniger Stunden nahmen die Bundespolizisten in zwei Zügen etwa 180 Personen in Gewahrsam, nachdem diese ohne die erforderlichen Einreisepapiere von Italien über Österreich nach Deutschland gefahren waren. Die meisten von ihnen stammen aus Eritrea, Somalia und Syrien. Es handelt sich überwiegend um junge Männer. Besonders hoch diesmal die Anzahl Minderjähriger …

Die unerlaubt Eingereisten wurden in der Liegenschaft der Rosenheimer Bundespolizei behelfsmäßig untergebracht und mit Unterstützung des Malteser Hilfsdienstes versorgt.

Im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen konnte ein Großteil der Aufnahmestelle für Flüchtlinge in München zugeleitet werden. Rund 30 wurden der Obhut des Jugendamtes anvertraut, da es sich bei ihnen eigenen Angaben zufolge um Minderjährige handelt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.