Beim heimlichen Rauchen Lagerfeuer entzündet

... und Holzturm beinahe gleich mit - Mädchen blieben unverletzt

image_pdfimage_print

BlaulichtLandkreis – Zwei 13- und 14-jährige Mädchen aus Stephanskirchen und Rosenheim haben am Sonntagnachmittag ungewollt einen Einsatz der Feuerwehr ausgelöst. Die beiden Mädchen waren am Innufer in einem Holzturm, der als Kunstgegenstand für die Landesgartenschau gebaut wurde, um heimlich Zigaretten zu rauchen und Bier zu trinken. Da den Mädchen kalt war, kamen sie auf die Idee sich ein wärmendes Feuer auf dem Holzboden in dem offenen Turm zu entzünden. Das Lagerfeuer geriet jedoch schnell außer Kontrolle.

Einem aufmerksamen Passanten ist es zu verdanken, dass der gesamte Turm nicht in Flammen aufging. Der Mann alarmierte die Feuerwehr, die das Feuer schnell löschen und somit einen größeren Sachschaden oder sogar Verletzungen der Mädchen verhindern konnte. Die Mädchen wurden nach diesem Vorfall durch die eingesetzte Polizeistreife den wenig begeisterten Eltern übergeben, heißt es am heutigen Montag.

Neben der Begleichung des Sachschadens müssen die beiden Mädchen nun die Kosten des gesamten Einsatzes tragen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.