„Bei uns ist kein Platz für Hass-Propaganda!“

Gegendemo von „Nazifreies Rosenheim" laut und bunt gegen die Rechte Partei

image_pdfimage_print

demo 1 Sehr viele kamen heute zur großen Gegen-Demo in Rosenheim – gegen die Demo der Rechten Partei zum Wiesnauftakt. „Bahnhofstraße durch Gegendemonstranten blockiert. Alles dicht“, hieß es sehr schnell. „Es war großartig zu sehen, wie der Protest der Gegendemonstranten genau aus der Mitte des Volkes kam – Jung, Mitteljung, Alt, Männer, Frauen, Gewerkschafter, Katholiken, Grüne, Trachtler genauso wie Punks – alle waren sich einig: Gestehen wir den Nationalisten und ihrer Hass-Propaganda keinen Millimeter Platz zu. Solidarisieren wir uns mit den Flüchtlingen und kämpfen wir gegen jede Form von Diskriminierung,“ schreibt einer auf Facebook und ein anderer: „Rosenheim ist schon der Hammer! …

 

demo 8

Die Nazis konnten bis jetzt keine 50 Meter laufen. Alles dicht. Alles blockiert. Von Jung und Alt. Großartig!“

demo 2Und das schreiben die Veranstalter, die Initiative nazifreies Rosenheim: „Merci Rosenheim, merci, dass Ihr gekommen seid, dass Ihr viele seid, und dass Ihr den Rechten laut und bunt verdeutlicht habt, dass sie sich schleichen sollen!
Wir möchten heute auch noch allen Gruppen des ‚Bündnisses Rosenheim nazifrei‘ besonders danken, die diesen friedlichen Protest von Anfang an organisiert, mobilisiert und ermöglicht haben –  unsere Gesellschaft braucht Menschen, die sich für Menschenrechte engagieren! Danke Euch!“

Die Bilanz der Polizei

demo 5Rund 100 Teilnehmern einer genehmigten Versammlung der Partei „Die Rechte“ standen am Samstag bis zu 1.000 Teilnehmer einer Gegenversammlung gegenüber. Blockadeaktionen der Gegendemonstranten verhinderten, dass der geplante Zugweg durch die Rosenheimer Innenstadt durchgeführt werden konnte. Das Fazit der Polizei fällt dennoch positiv aus, weil nur wenige niederschwellige Straftaten registriert werden mussten und niemand verletzt wurde. 

demo 7Der Einsatzleiter der Polizei, Dr. Walter Buggisch, zog heute am Abend sein Fazit: „Auch wenn der genehmigte und vorgesehene Zugweg der Teilnehmer aus dem rechten Spektrum wegen einiger Blockadeaktionen nicht wie geplant durchgeführt werden konnte, sind wir doch mit dem heutigen Einsatz insgesamt zufrieden. Weder Versammlungsteilnehmer beider Lager, noch Rosenheimer Bürger, noch Einsatzkräfte von Polizei und anderen Behörden kamen heute zu Schaden. Mein Dank gilt vor allem den vielen Rosenheimern, die heute friedlich und besonnen für ihre Meinung auf die Straße gingen.“

demo 9

Die Demonstranten-Gruppe der Partei ‚Die Rechte‘.

Wegen einer Blockadeaktion in der Bahnhofstraße konnte dann der eigentlich vorgesehene Weg der Teilnehmer aus dem rechten Lager nicht wie geplant begonnen werden. Auch Ausweichstrecken, die im Einvernehmen mit der Versammlungsleitung des rechten Spektrums kurzfristig festgelegt wurden, waren sehr schnell immer wieder von zahlreichen Gegendemonstranten blockiert worden. So musste nach kurzer Strecke der Weg zurück zum Platz vor dem Hauptbahnhof genommen werden, wo nach einigen Redebeiträgen die Veranstaltung um 17 Uhr endete.

Weil die Polizei bei Konflikten schnell und beherzt eingriff, mussten trotz der aufgeheizten Atmosphäre nur verhältnismäßig wenige Delikte, meist Beleidigungen oder niederschwellige Körperverletzungen aufgenommen werden, heißt es. Insgesamt gab es zehn vorläufige Festnahmen.

demo9

Fotos: John Cater

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.