Auch für Radlfahrer gibt’s Punkte und Bußgelder

Rosenheimer Polizei kündigt verstärkte Kontrollen an - Bitte um Verständnis

image_pdfimage_print

KinoDer Frühling lockt sie wieder in den Straßenverkehr: Die Radlfahrer. Die Polizei in Rosenheim will sie nun in der nächsten Woche genauer unter die Lupe nehmen – Kontrollen werden angekündigt. Aufgrund der Auswertung der Verkehrsunfälle im Stadtgebiet Rosenheim sei nämlich leider festzustellen, dass die Anzahl der Unfälle, die auf das Fehlverhalten der Radfahrer zurückzuführen seien, kontinuierlich ansteige. Radfahrer, die sich rücksichtslos durch den Straßenverkehr drängeln und oftmals die Regeln missachten, tragen …

… zur negativen Unfallstatistik bei, sagt die Polizei heute am Donnerstagvormittag.

Auch die Zahl der Unfälle von Radfahrern, bei denen Alkoholeinfluss als Hauptunfallursache festgestellt werden musste, sei im Vergleich zum Vorjahr angestiegen.

Neben dem, dass sich eine Vielzahl von Radfahrern nicht an die Straßenverkehrsordnung halte, entsprechen deren Fahrräder auch nicht den gesetzlichen Vorschriften, so die Beamten weiter.

Im Besonderen wird die Polizei auf Radfahrer achten, die entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf Rad- oder Gehwegen fahren oder das Rotlicht missachten und deren Fehlverhalten entsprechend ahnden. Der Gesetzgeber hat mittlerweile auch auf diese Verstöße reagiert. Wer als Radfahrer das Rotlicht missachtet, wird mit einem Bußgeld und einem Punkt in Flensburg belegt.

Die Maßnahme diene der Verbesserung der Verkehrssicherheit der genutzten Fahrräder und der besseren Einhaltung der Regeln im Straßenverkehr.

Die Polizeiinspektion Rosenheim bittet die Bevölkerung um Verständnis für diese Kontrollen. Es gehe darum, Rosenheims Straßen unfallfreier und sicherer zu machen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.