Aldi-Filialen um 2000 Euro betrogen

Durch Vorfälle im Landkreis stießen Fahnder auf Profi-Betrüger

image_pdfimage_print

PolizeiEine junge Frau hat in mehreren ALDI-Filialen im Landkreis gestohlene Ware gegen Bargeldauszahlung zurückgegeben. Durch geschicktes und professionelles Auftreten, so die Polizei am heutigen Dienstagnachmittag, gelang es der Frau in drei Fällen unmittelbar zuvor gestohlene Ware im Gesamtwert von fast 2.000 Euro ohne Vorlage eines Kassenbons zurückzugeben; in einem Fall blieb es beim Versuch. Die Aufmerksamkeit von zwei Angestellten führte nun zur Identifizierung der Frau, weil sie einen telefonischen Warnruf an die umliegenden Filialen absetzten …

Beim Tatversuch in Rosenheim, wo man die Frau bis zum Eintreffen der Polizei beschäftigen wollte, erkannte diese die Situation und flüchtete. Jedoch konnte das amtliche Kennzeichen ihres geliehenen Pkw notiert werden.

Aufgrund von Fahndungsmaßnahmen wurde die Frau und ihr Begleiter erst im entfernten Bayreuth bei einem neuerlichen Rückgabeversuch vorläufig festgenommen. Im Pkw konnten entwendete Waren im Wert von mehreren tausend Euro sowie Bargeld im unteren vierstelligen Bereich sichergestellt werden.

Nicht genug. Der Pkw wurde jetzt erneut im Bereich Traunstein auf der Autobahn gesichtet und von Beamten der Polizei angehalten. Wiederum war das Fahrzeug mit Diebesgut voll beladen gewesen.

Wegen Verdachts des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls und Betruges werden jetzt die Ermittlungen geführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.