Ärger mit Altpapier: Zum in die Tonne treten!

Müllchaos durch neuen Dienstleister - Stadtwerken reicht's

image_pdfimage_print

WertstoffRosenheim – Freundlich formuliert könnte man sagen: Ein Entsorgungsstau an den Papiercontainern in der Stadt. Man könnte aber auch sagen, absolutes Chaos, umherliegendes und -fliegendes Altpapier überoi! Die wilde Müllablage an vielen Wertstoffinseln in Rosenheim sorgt für einen Riesenärger seit dem Jahreswechsel schon und soll nun nach Auskunft des städtischen Umwelt- und Grünflächenamtes bis zum Wochenende behoben sein! So heute morgen eine offizielle Presserklärung. Es hatte nämlich nicht nur das Jahr gewechselt, sondern auch der Dienstleister fürs Einsammeln des Altpapiers …

Bis Samstagnachmittag wollen die Stadtwerke Rosenheim mit eigenen Kräften die letzten Müllrückstände beseitigen. Seit dem Jahreswechsel hat ein neuer Dienstleister als Subunternehmer der Stadtwerke den Auftrag, das Altpapier aus Rosenheimer Wertstoff-Containern einzusammeln. Nach Angaben der Stadtwerke erhielt ein europaweit tätiger, renommierter Entsorgungskonzern den Zuschlag im Rahmen einer EU-weiten Ausschreibung, bei der er das wirtschaftlichste Angebot abgegeben hatte.  

Bereits in der zweiten Januarwoche wurde vom Subunternehmer auf Druck der Stadt und der Stadtwerke ein zusätzliches Fuhrunternehmen beauftragt, den Entsorgungsstau abzuarbeiten. Seit Mittwoch schon kümmern sich die Stadtwerke selbst um die Einsammlung. Zudem schicken die Werke zusätzliche Reinigungstrupps aus. „Es ist aber ganz klar: Für den Steuer- und Gebührenzahler dürfen dadurch keine zusätzlichen Kosten anfallen“, betont Ralf Seeburger, Leiter des städtischen Umwelt- und Grünflächenamtes.

„Wir erwarten, dass ab Montag die Leerung der Papiercontainer wieder ordnungsgemäß erfolgt, zumal über die Hälfte des Altpapiers inzwischen über die Haustonne für Papier entsorgt wird“, so Umweltamtsleiter Seeburger.

„Die Stadtwerke haben Ende des vergangenen Jahres die Anzahl der Papiercontainer wegen des kontinuierlich rückläufigen Altpapieraufkommens um 20 Prozent auf 133 Container verringert. Damit leisten wir einen Beitrag zu einer wirtschaftlich effizienten Wertstoffentsorgung. Wird die Container-Leerung ordnungsgemäß durchgeführt, verbessert sich dadurch auch die Optik der Wertstoff-Sammelstellen“, so Franz Gerthner von den Stadtwerken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.