A94: Tragischer Unfall endet tödlich

29-jähriger Pannenhelfer bei Ampfing von Lkw erfasst - Jede Hilfe kam zu spät

image_pdfimage_print

Er kam zum Helfen: Gestern am Mittwoch wurde gegen 15.15 Uhr ein Abschleppdienst aus dem Landkreis Altötting zur Pannenhilfe zu einem Pkw auf die A94 zwischen Mühldorf und Ampfing gerufen. Der 29-jährige Fahrer des Abschleppfahrzeuges hatte gegen 15.50 Uhr den Pannen-Pkw am Seitenstreifen bereits aufgeladen und erledigte die Restarbeiten zur Sicherung des Fahrzeuges, wobei er sich dabei etwas auf dem rechten Fahrstreifen befand. Auf der rechten Fahrspur näherte sich ein Lkw-Fahrer aus Ulm mit seinem Lkw-Anhängerzug. Als dieser die Situation erkannte, wurde er langsamer, konnte aber aufgrund eines neben ihm fahrenden Fahrzeuges laut Polizei nicht mehr auf die linke Spur ausweichen.

Der Lkw erfasste den jungen Fahrer des Abschleppfahrzeuges. Der 29-Jährige aus Mettenheim zog sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Der Lkw-Fahrer erlitt einen Schock.

Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat zur Klärung der Unfallursche ein unfallanalytische und technisches Gutachten in Auftrag gegeben. Die Fahrzeuge wurden sichergestellt.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Mößling, Ampfing und Töging sowie die Straßenmeisterei waren zur Sicherung der Unfallstelle und Ausleitung des Verkehrs vor Ort.

Die A 94 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für rund drei Stunden in Richtung München gesperrt.