Zurück zu den Wurzeln: Windmaier kandidiert

... für das Bürgermeisteramt in Eiselfing - Noch Wasserburger

image_pdfimage_print

OLYMPUS DIGITAL CAMERAEiselfing – Das Interesse war riesengroß an der Wahl-Aufstellungsversammlung der CSU Eiselfing. Peter Windmaier – ein gebürtiger Eiselfinger und der jetzige Vorsitzende der CSU in Wasserburg, dessen Vater noch viele Eiselfinger als Lehrer kennen – kandidiert für das Bürgermeisteramt. Schützenhilfe bekam er an diesem Abend vom CSU-Landrats-Kandidaten Wolfgang Berthaler, der die Wahl leitete. Eiselfings amtierender CSU-Bürgermeister Rupert Oberhuber (rechts im Bild) hatte schon vor geraumer Zeit bekannt gegeben, er werde 2014 nicht mehr antreten.

Windmaier, Vater von drei Kindern und Rechtsanwalt für Immobilien-, Miet und Wohnrecht, ist seit acht Jahren schon der Vorsitzende der Wasserburger CSU – was er sofort aufgeben würde, wenn er Rathauschef in Eiselfing würde. Da das Amt auch weiterhin ehrenamtlich besetzt werden soll, könne er jedoch seine Kanzlei weiter führen. So sein Plan. In Eiselfing hat er einen zweiten Wohnsitz angemeldet.

Mit Bürgermeister Oberhuber ist die CSU in Eiselfing derzeit mit acht Sitzen im Rathaus verteten: Josef Hintermeier jun., 2. Bürgermeister – Franz Dirnecker jun. – Franz Freiberger – Hans Herzog – Angelika Maier – Sebastian Pauker jun. und Michael Seidinger.

Die Kandidaten der Eiselfinger CSU für den Gemeinderat

Peter Windmaier

Hans Herzog junior

Julia Baumann

Franz Dirnecker jun.

Sebastian Pauker jun.

Dr. Thomas Müller

Josef Hintermeier jun.

Michael Seidinger jun.

Michael Maier

Barbara Grundl

Eberhart Hälbich,

Angela Holzner

Hermann Wagner

Karl Raab jun.

Georg Gissibl,

Gabriele Demmel

Helmut Pscherer

Andreas Hildgartner

Korbinian Brenninger

Robert Angermann

Plazidus Maurer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.