Zum Schutz der Kinder

„Forstings BayWa-Gelände kein Spielplatz": Unser Kommentar zu wichtiger Aufklärung

image_pdfimage_print

container 1

Gestern war ein wichtiger Tag am Forstinger Flüchtlings-Container: Es stand eine „Betriebsführung“ der besonderen Art an – vom Nachbarn, der BayWa an der B304.
Denn vor allem die Kinder der im Container lebenden Asylbewerber-Familien nutzen
das geteerte, so verlockend schöne, große Gelände mittlerweile gerne zum Spielen, zum Mit-dem-Radl-Rumfahren und auch für Abkürzungen. Aber große Fahrzeuge rangieren dort herum, Gabelstapler, Anlieferer, Kunden. Sogar der stellvertretende Polizeichef der PI Wasserburg, Richard Gottwald, kam gestern eigens, um über die dort lauernden Gefahren gemeinsam mit BayWa-Sprecher Wolfgang Schachtl auf zu klären. Mit dabei auch ein Dolmetscher. Eine lebenswichtige Aktion heute vom Pfaffinger Helferkreis … moand d’Renate.

Unser Foto zeigt von links: den stellvertretenden Wasserburger Polizeichef Richard Gottwald, Wolfgang Schachtl von der BayWa in Forsting, Dr. Burkhard Müller vom Pfaffinger Asyl-Helferkreis, Rabea Schall, Sozialarbeiterin der Caritas und Elisabeth Gralka, Sprecherin des Pfaffinger Asyl-Helferkreises.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.