Wir stellen vor: Sergiu aus Rumänien, 15 Jahre alt

... vom Haus für Waisenkinder und Praktikant beim Edeka-Markt in Pfaffing

image_pdfimage_print

Foto 9Als wir im Backhaus in Pfaffing gemeinsam auf der Terrasse sitzen, geht eine ältere Dame vorüber, grüßt zu uns her und Sergiu winkt freundlich zurück. 15 Jahre alt ist er und arbeitet seit einigen Tagen beim Edeka-Markt mit Backhaus der Familie Friedl an der Hauptstraße. Ein Praktikum macht Sergiu in seinen Schulferien. Er kommt aus Rumänien und spricht sehr gut deutsch. Er lebt in der Heimat in einem Haus für Waisenkinder, seit er mit sechs Monaten gemeinsam mit seinem älteren Bruder dort untergebracht wurde. Das Haus wurde aufgebaut und wird unterstützt von dem Verein „Hilfe für rumänische Waisenkinder“ mit Luise Fichtl aus Edling an der Spitze …

Immer in den Schulferien kommen einige Kinder von dort nach Deutschland und eben auch hier in den Altlandkreis Wasserburg. Guido Sich (Foto unten Mitte), der vor einigen Monaten selbst vor Ort in Rumänien war (wir berichteten), hatte für Sergiu nachgefragt, ob er in Pfaffing im Einkaufsmarkt ein Praktikum machen könne.

Foto 8Chefin Angela Friedl (Foto rechts) sagte sofort ja. Und ist mehr als zufrieden mit dem 15-Jährigen, der sehr fleißig sei. Und sehr freundlich und hilfsbereit. Seine ausgesprochen guten Deutsch-Kenntnisse machen das Verständigen leicht für ihn. Unser Foto ganz oben zeigt ihn beim Zubereiten von Eiskaffee an der Seite von Maria Altenburger im Pfaffinger Backhaus.

Sergiu lächelt, sehr gut gefalle es ihm. Nach dieser Zeit hier in Pfaffing werde er in Niederbayern auf einem Bauernhof arbeiten, wo er die Gastfamilie schon länger kenne. Wenn er 18 Jahre alt wird – also in drei Jahren – muss Sergiu das Waisenhaus verlassen. Er möchte gerne nach Deutschland gehen. Und sein großer Traum sei, einmal zu studieren. Vielleicht Betriebswirtschaft. In einem Geschäft zu arbeiten, das könne er sich gut vorstellen.

Am Ende unseres Gesprächs frage ich Sergiu, was ihm denn hier in Deutschland und vor allem hier bei uns in Pfaffing am besten gefällt. Sergiu schmunzelt und antwortet schnell: „Alles. Einfach alles!“

rd

38

Zu Ehren des Geburtstags von Edlings Bürgermeister Matthias Schnetzer sang Sergiu (2. von links) gemeinsam mit den anderen Kindern, die derzeit hier im Altlandkreis zu Gast sind, Lieder aus der rumänischen Heimat. Außen im Bild Hans und Luise Fichtl, die engagiert arbeitenden Initiatoren des Vereins Hilfe für rumänische Waisenkinder.

Nachgefragt

bei Luise Fichtl aus Edling, Vereinsgründerin und erste Vorsitzende des Vereins „Hilfe für rumänische Waisenkinder“.

Warum wurde der Verein gegründet?
Durch mein Engagement beim Roten Kreuz erlebte ich bei Hilfstransporten nach Rumänien Anfang der 1990er Jahre die katastrophalen Zustände in den staatlichen Kinderheimen. Das war genug Motivation für eigene Projekte, um Kindern langfristig zu helfen.
Gibt es nach dem EU-Beitritt überhaupt noch Armut in Rumänien?
Die Armut ist noch immer sehr groß. Durch den EU-Beitritt wurden Lebensmittel noch teurer. Man sieht immer noch Kinder, die nicht in die Schule gehen, weil sie keine Schuhe haben und auch kein Geld für Schulsachen da ist.
Derzeit leben 24 Kinder in den Häusern. Wie wird das finanziert?
Vom Staat bekommen wir jeden Monat 19 Euro pro Kind. Das reicht nicht einmal für das Essen. Löhne, Strom, Heizung, Schulmaterial usw. müssen vom Verein getragen werden, der sich ausschließlich über Spenden finanziert.
Die Kinder können die Ferien bei deutschen Gastfamilien verbringen. Sind die Kinder durch die unterschiedlichen Lebensverhältnisse dadurch nicht überfordert?
Dank vieler Vereinsmitglieder und sehr engagierten Gastfamilien lernen die Kinder ein normales Familienleben und andere Lebensverhältnisse kennen. Da auch der Kontakt in der Zeit zwischen den Ferien durch laufende Besuche und Telefonate sehr innig ist, konnten wir eine Überforderung nicht feststellen. Im Gegenteil, der Kontakt zu Gastfamilien stabilisiert die Kinder.

Für Spenden, die zu 100 Prozent bei den Kindern ankommen:

Hilfe für rumänische Waisenkinder e. V.

Sparkasse Wasserburg Kontonummer: 40 27 43 – BLZ: 711 526 80

Volksbank Raiffeisenbank Rosenheim-Chiemsee eG
Kontonummer: 9299432  BLZ 711 600 00   


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ein Gedanke zu „Wir stellen vor: Sergiu aus Rumänien, 15 Jahre alt

  1. Angela Friedl

    Sehr sympathisch gemacht! Danke, ich hoffe die Spenden sprudeln nur so für den Verein. Gutes tun kann so leicht sein.

    4

    0
    Antworten